Pokerstars

Daniel Negranu führt den Final Table der EPT Wien an

Der Final Table beim Main Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) Wien 2010 steht fest. Drei Deutsche werden an diesem Finaltisch Platz nehmen, aber die Führung gehört ganz klar PokerStars Pro Daniel Negreanu. Teamkollege Martin Hruby rundet das Line-up noch ab.

Mit 24 Spielern an drei Tischen war man in den vierten Tag gestartet. Erstmals gab es auch den Featured Table und den Live-Stream. Als Chipleader startete der Deutsch-Grieche Konstantinos Nanos, knapp dahinter lag Daniel Negreanu. Während die Österreicher sich vom Traum vom Heimsieg schon verabschieden mussten, waren noch fünf (oder doch sechs) Deutsche im Rennen.

Kaum begonnen war schon das erste All-in zu hören. Mit Nima Ahary musste der erste der fünf Deutschen auch schon mit Platz 23 gehen. Europameister Mihai Manole landete auf Platz 22. Mit dem Ausscheiden von Antonio Buonanno waren die letzten beiden Tische gefunden. Chipleader war zu diesem Zeitpunkt noch immer Konstantinos Nanos, aber nun sollte die Zeit von Michael Eiler kommen. Der junge Online-Pro spielte recht aggressiv und brachte Daniel Negreanu einige Male zum folden. Für Tonio Röder endete das Abenteuer EPT auf Rang 15, als er mit an von Andreas Wiese scheiterte.

Den größten Pot im Turnier spielten dann Daniel Negranu und Michael Eiler, als noch elf Spieler dabei waren. Michael holte sich mit der Nut Straight ein 2 Millionen Pot und ging damit klar in Führung. Morten Erlandsen war dann der erste Final Table Bubble Boy. Daniel Negreanu knackte seine Asse mit einem Set 7s und damit war man beim inoffiziellen Final Table angelangt.

Knapp eine Stunde sollte es dann dauern, ehe der Final Table feststand. In dieser Stunde büßte Michael Eiler die Hälfte seines Stacks ein. Grund dafür war ein Monsterpot zwischen Daniel Negranu und ihm. Dieses Mal war es Negreanu, der mit Pocket 7s am Board das Full House hielt und so wanderte der drei Millionen Pot zum kanadischen PokerStars Pro.

Mit dem Ausscheiden von Kirill Zapletin auf Platz 9 stand schließlich der offizielle Final Table fest. Daniel Negreanu geht als klarer Führender ins Finale und jagt seinen ersten EPT-Titel. Michael Eiler, Matthias Lotze und Andreas Wiese halten die deutschen Fahnen hoch, wobei Andreas der Shortstack am Tisch ist. Konstantinos Nanos wird abwechselnd als Deutscher und als Grieche geführt und obwohl er in Deutschland lebt, zählt er doch nur halb. Er ist Zweiter im Chipcount und könnte so für einen Sieg gleichermaßen für Deutschland und Griechenland sorgen.

Um 12 Uhr geht es morgen Sonntag, den 31. Oktober 2010, mit dem Finale weiter. Wir halten Euch in unserem Live-Blog wieder auf dem Laufenden und natürlich gibt es auch den Stream unter www.eptlive.com.

Name Nation Status Chip Count
Daniel Negreanu Canada Team PokerStars Pro 5.070.000
Konstantinos Nanos Greece PokerStars qualifier 3.635.000
Michael Eiler Germany PokerStars qualifier 2.160.000
Luca Cainelli Italy 1.935.000
Bruno Launais France 1.785.000
Matthias Lotze Germany PokerStars qualifier 1.210.000
Martin Hruby Czech Republic Team PokerStars Pro 975.000
Andreas Wiese Germany
730.000

Payouts:

Platz Name Nation Status Preisgeld
1. € 700.000
2. € 470.000
3. € 265.000
4. € 175.000
5. € 140.000
6. € 105.000
7. € 76.000
8. € 60.000
9. Kirill Zapletin Russian Federation PokerStars qualifier € 44.000
10. Morten Erlandsen Denmark € 44.000
11. Jose Severino Panama € 32.000
12. Umberto Vitagliano Italy € 32.000
13. Balazs Botond Hungary € 26.000
14. Anestis Pantazidis Greece PokerStars qualifier € 26.000
15. Tonio Röder Germany PokerStars player € 20.000
16. Toni Judet Romania Team PokerStars Pro € 20.000
17. Antonio Buonanno Italy € 16.000
18. Surinder Sunar UK € 16.000
19. Ramin Hajiyev Azerbaijan € 16.000
20. Giacomo Maisto Italy € 16.000
21. Jacques Zaicik France € 16.000
22. Mihai Manole Romania € 16.000
23. Nima Ahary Germany
€ 16.000
24. Fabrizio Gonzalez Uruguay PokerStars qualifier € 16.000

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments