News

Poker Gossip: Hacker erleichtert Negreanu um $15.000

Bad Beat für Daniel Negreanu. Der Venmo-Account des High Rollers wurde gehackt und leergeräumt. Andere Mitglieder der Poker-Communty wurden ebenfalls beklaut. So meldeten sich Erik Seidel und Vanessa Selbst zu Wort.

Venmo erlaubt den Geldtransfer zwischen Personen oder das Bezahlen in Shops. Der amerikanische Payment-Service für Mobil-Geräte scheint jedoch massive Sicherheitsprobleme zu haben. Am Dienstag wurde Erik Seidel Opfer von Betrügern.

Wie der 61-Jährige angibt, wurde der Account gehackt und die verknüpfte E-Mail-Adresse geändert. Der Support des Unternehmens scheint nicht zu reagieren. Gestern erwischte es dann auch Daniel Negreanu.

Wie der gebürtige Kanadier angibt, wurde das Konto komplett geleert und rund $15.000 entwendet. Dies war dem Dieb offenbar nicht genug, denn kurz darauf wollte der Unbekannt eine Uber-Fahrt auf Kosten von Negreanu nehmen.

Wie schlecht die Sicherheitsvorkehrungen bei Venmo sind, zeigt sich im Fall von Vanessa Selbst. Die ehemalige Profispielerin bekam eine dubiose Anfrage und sollte einem Dan Colman $6 für eine Hand History zahlen. Die US-Amerikanerin erkannte die Gefahr und transferierte alle Gelder auf den Account ihrer Ehefrau. Gebracht hat es nichts, die Hacker verschafften sich Zugang zu beiden Konten.

Offenbar haben sich die Täter auf bekannte Poker-Pros spezialisiert. Erik Seidel erhielt ebenfalls eine Anfrage eines vermeintlichen Kollegen. In seinem Fall war es eine Person, die sich als Stephen O’Dwyer ausgab. Negreanu kommentierte, dass er häufig Bettelanfragen erhält. Es scheint, dass dies der erste Schritt der Hacker ist, um relevante Daten zu erhalten. Dabei ist es egal, ob die Opfer einem Transfer zustimmen oder nicht.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments