Kolumnen

Das neue Black Jack Poker-Cashgame gegen andere Spieler

Seit dem Buch „Bringing down the House“ von Ben Mezrich und dem darauf folgenden Hollywoodblockbuster „21“ ist für einige Casinogäste Black Jack das beliebteste Tischspiel im Casino. Den Vorteil mit Kartenzählen kann man jedoch in der Schweiz wegen den automatischen Mischmaschinen vergessen und Andy Bloch, welcher dank Black Jack Vorteilen aus dem Schuh mit einer einfachen Kartenzählmethode in den neunziger Jahren viel Kohle machte, würde in der Schweiz eher Poker spielen.

Wer als knallharter Pokerspieler und Meider der üblichen Glückspiele dachte, dass alle Schweizer Casinos ohne Poker gegen andere Spieler deswegen langweilig und nicht schlagbar sind, weil sie gegen den Bankvorteil nicht ankommen, denen sei jetzt auch abgeholfen:

Denn mit „Black Jack Challenge“ ist der Swiss Casinos Gruppe eine echte Innovation gelungen, wo man mit einem Skill-Faktor gegen andere Spieler mit Geschicklichkeit in einer „Poker Black Jack Variante“ gewinnen kann.

Zugegeben der Name „Black Jack Challenge“ tönt nach einem faden Black Jack Turnier, bei dem man möglichst oft seine Chips verdoppelt, um dann die meiste Punktzahl gegenüber seinen Mitbewerbern zu erzielen. Doch Black Jack Challenge ist keines dieser langweiligen Turniere, sondern ein Cashgame, ähnlich dem von Poker, wo man mit Geschicklichkeit gegen andere Mitspieler am Tisch mit lediglich einem Grundeinsatz bis zu dem 18fachen Gewinn – Bonuswette nicht eingerechnet – erzielen kann.

Zwei bis sieben Spieler können an diesem Black Jack ähnlich aussehenden Tisch Platz nehmen. Wie bei Poker existiert ein Dealerbutton, welcher den Beginn des ersten Spielers regelt. Nach dem Setzen des Grundeinsatzes (Ante) geschieht die Verteilung von den zwei Karten im Uhrzeigersinn; eine ist für alle anderen Spieler sichtbar und die andere ist eine verdeckte Karte, welche nur für den jeweiligen Spieler ersichtlich ist. Es ist lediglich ein Kartendeck im Spiel.

Das Ziel des Spiels ist es, die höchste Kombination am Tisch zu erzielen und eben wie bei Black Jack, nicht über 21 Punkte zu gelangen. Hilfe  zur Verbesserung der anfänglichen Punktezahl, können die zwei einkaufbaren Gemeinschaftskarten darstellen. Aber eben kosten diese nochmals jeweils einmal den Grundeinsatz.

Gewinner ist der Spieler mit höchsten Punktezahl und dieser gewinnt die gesamten investierten Chips aller Spieler, welche bis zu das 18fache betragen können. Sollten mehrere Spieler dieselbe höchste Punktezahl halten, dann wird der Pot in einem weiteren Spiel unter den verbleibenden Spielern durch die höchste Karte verlost. Ganz getreu dem Highlander Motto: „Es kann nur einen geben“.

Mit etwas Geschick und Statistik-Kenntnissen ist dieses Spiel gegen unwissende und zu viel Zusatzkarten kaufende Gegner schlagbar. Durch die sichtbare Karte der Gegenspieler ist dieser Aufwand zum Zusatzrisiko gut abzuschätzen. Im Gegensatz zu Poker wird hier „Fischen“ schneller bestraft, weil der Fischer nochmals bis zwei Zusatzeinsätze bezahlt. Mit den Nuts (mit zwei Karten 21 Punkte) kann man entspannt zugucken, wie sich der rakefreie Pot vergrößert.

Wie verdient denn das Casino bei diesem Spiel Kohle? Dies geschieht mit einer obligatorischen Zusatzwette, welche gleich hoch oder bis zu das 10fache (freie Spielerentscheidung) wie der Grundwetteinsatz von Black Jack Challenge beträgt. Hier kann man bis zu dem 30fachen Wetteinsatz gegenüber der Bank zurückgewinnen. Aber eben, es ist lediglich ein Nachteil von etwa acht Prozenten gegenüber dem Casino, was bei überlegter Spielweise des Black Jack Challenge Spiels gegen die anderen Gegner, sehr vertretbar ist.

Mit dem neuen Black Jack Challenge Spiel tut die Swiss Casinos Gruppe einen weltweit innovativen Schritt, in Bezug auf Geschicklichkeit und Strategiespiel. Die Akzeptanz des glücksspielenden Casinopublikums bleibt abzuwarten, aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass dieses neue Spiel einigen Pokerspielern sehr gut gefällt.

Andy Bloch, dem Full Tilt Poker Pro, würde dieses Spiel sicher auch gut gefallen. Für einen weiteren Profivertrag müsste er jedoch auf die Onlineversion warten, welche sicher ein grosser Schritt für die Verbreitung dieses schönen Strategie- und Geschicklichkeitsspiels darstellt.

Zur Einführungszeit wird Black Jack Challenge live in den Swiss Casinos (St. Gallen, Schaffhausen und Pfäffikon SZ am Zürichsee) jeweils am Wochenende Freitag und Samstag ab 19 Uhr gespielt.

Cheers
Martin Bertschi


4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
hunter22
10 Jahre zuvor

Ich versteh es richtig, dass die Zusatzwette nicht zwingend ist, auch dann nicht, wenn ein Mitspieler sie plaziert?! Wenn ja, würde ich den Rat geben, auf den Nachteil von 8% via Zusatzwette immer zu verzichten und nur die Karten gegen die Gegner zu spielen.

hunter22
10 Jahre zuvor

Ups… Glatt überlesen, dass die Zusatzwette getätigt werden muss. Man spielt also parallel gegen Mitspieler und (bei 8% Nachteil) gegen die Bank. Kann jemand durchrechnen, ob man profitabel spielen kann, trotz der erzwungenen Wette (die ja ständif Geld kostet und über die Zeit 8% frisst). Und wenn ja, ab wie vielen Gegnern. Danke

Thomas Scheld
10 Jahre zuvor

Hallo Martin Ich hoffe wir sehn uns wieder in Vegas am FT. Sehe hier gerade deinen block und Denke gerade daran meinen Flug nach Vegas zu buchen.Sehe dich Im Venezian wieder. Oder greifen wir den FT im Rio an. Am besten etwas von allem gruß Thomas Scheld