News

Die APAT ist auf Tour

0

Die Amateur Poker Association Tour (APAT) ist schon in ihrer zwölften Saison. Tatsächlich steht Amateur hier für Amateur, denn die Turniere richten sich an Freizeitspieler. Kleine Buy-Ins, durchaus gute Preisgeldgarantien, aber der Spaß am Spiel steht im Vordergrund. Auch bei den Stopps in Wien und Spa.

Als der Pokerboom in Europa auf dem Höhepunkt war, grenzte sich die APAT deutlicher vom Profi-Zirkus ab. Mittlerweile gibt es viele Turnierserien auch mit kleineren Buy-Ins, auch die Casinos haben in ihren regelmäßigen Turnierplänen Platz dafür geschaffen und so wurde die APAT in den Hintergrund gedrängt. Dennoch hat die Tour ihre Community und diese wird aktuell auch wieder größer.

Letztes Jahr stoppte die APAT gleich zwei Mal erfolgreich im Grand Casino Aš. Einmal wurde die German Amateur Championship gespielt, beim anderen Mal war es die tschechische Ausgabe. Nun kommt die Tour von 7. bis 10. Februar ins CCC Wien Simmering. Das Main Event hat dabei ein Buy-In von € 120, im Pot liegen € 20.000 GTD. Zwei Starttage und einen Finaltag gibt es, gespielt wird mit 20.000 Chips und 45 Minuten Levels.

Von 21. bis 24. Februar wird im Pokerroom of Spa in Belgien zur APAT Benelux Championship geladen. Das Main Event ist hier ein € 60 + 45 + 15 Progressive Bounty Turnier mit einer € 15.000 Preisgeldgarantie. Drei Flights, die mit 20.000 Chips und 40 Minuten Levels (1 x Turbo 20 Minuten) gespielt werden, sorgen auch hier für viel Poker für kleines Geld.

Schon jetzt darf man sich auf die WCOAP, die World Championship of Amateur Poker, freuen. Die Weltmeisterschaft wird von 19. bis 28. April im CCC Wien-Simmering ausgetragen und es warten 30 Bracelet Events in zehn Tagen. Das Main Event hat ebenfalls ein kleines Buy-In von € 105 + 15, im Pot liegen hier aber € 30.000 GTD. Viele Side Events in den verschiedenen Varianten sorgen für kleines Geld für reichlich Abwechslung und Spannung.

In Deutschland wäre das Zielpublikum eindeutig mit den Sachpreisspielern genannt. Es geht um Wettkampf, aber auch Spaß. Kleine Einsätze, aber viel Platz für Poker. Und vor allem, keine Pros. Wer einmal bei einer APAT dabei war, der ist angetan vom Spirit, den so manch andere Events im Profizirkus vermissen lassen.

Mehr zur APAT gibt es unter apat.com.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT