WSOP Events weltmeister

Eli Elezra kommt in die Poker Hall of Fame

Mit dem $1.979 Poker Hall of Fame Event # 79 der diesjährigen WSOP wurde auch die Neuaufnahme in die Poker Hall of Fame bekanntgegeben – und es ist Eli Elezra.

Wie jedes Jahr war es eine prominente Kandidatenliste, aus denen die lebenden Mitglieder der PHoF zu wählen hatten. Zum ersten Mal waren Layne Flack, Bertrand „ElkY“ Grospelleier und Michael Mizrachi nominiert, andere sind schon zum wiederholten Male auf der Shortliste gelanden.

Auch Eli Elezra war schon mehrfach nominiert, nun ist er das 61. Mitglied der PHoF. Der 60jährige Israeli, der in Las Vegas zu Hause ist, hat nicht nur vier WSOP Bracelets gewonnen, er zählt auch schon seit Jahren zu den Stammgästen der TV Shows wie Poker After Dark und High Stakes Poker.

Die Kriterien für die Aufnahme in die PHoF erfüllt Eli Elezra bei weitem, aber das traf auch auf seine Mitbewerber zu.

– Ein Spieler muss regelmäßig gegen die besten Spieler antreten
– Mindestalter 40 Jahre
– High Stakes Spieler
– von seinen Gegnern respektiert sein
– ein entsprechender Zeitraum
– oder für Nicht-Spieler – einen positiven und nachhaltigen Beitrag zum Wachstum und Erfolg von Poker geleistet haben

Infos zur PHoF gibt es hier.

Die aktuell 60 Mitglieder der PHoF:

Mitglied Jahr
Eli Elezra 2021
Huck Seed 2020
Chris Moneymaker 2019
David Oppenheim 2019
Mori Eskandani 2018
John Hennigan 2018
Phil Ivey 2017
David „Devilfish“ Ulliott 2017
Todd Brunson 2016
Carlos Mortensen 2016
Jennifer Harman 2015
John Juanda 2015
Jack McClelland 2014
Daniel Negreanu 2014
Tom McEvoy 2013
Scotty Nguyen 2013
Eric Drache 2012
Brian „Sailor“ Roberts 2012
Barry Greenstein 2011
Linda Johnson 2011
Dan Harrington 2010
Erik Seidel 2010
Mike Sexton 2009
Henry Orenstein 2008
Dewey Tomko 2008
Barbara Enright 2007
Phil Hellmuth 2007
Billy Baxter 2006
T.J. Cloutier 2006
Crandell Addington 2005
Jack Binion 2005
Berry Johnston 2004
Bobby Baldwin 2003
Lyle Berman 2002
Johnny Chan 2002
Stu Ungar 2001
Roger Moore 1997
Julius Oral Popwell 1996
Jack Keller 1993
Thomas Austin „Amarillo Slim“ Preston 1992
David „Chip“ Reese 1991
Benny Binion 1990
Fred „Sarge“ Ferris 1989
Doyle Brunson 1988
Jack „Treetop“ Straus 1988
Walter „Puggy“ Pearson 1987
Henry Green 1986
Red Hodges 1985
Murph Harrold 1984
Joe Bernstein 1983
Tom Abdo 1982
Bill Boyd 1981
T „Blondie“ Forbes 1980
Nick Dandolos 1979
James Butler „Wild Bill“ Hickok 1979
Edmond Hoyle 1979
Felton McCorquodale 1979
Johnny Moss 1979
Red Winn 1979
Sid Wyman 1979

 

 


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments