PokerStarsLive

EPT Barcelona: Matthias Eibinger führt beim 100k Super High Roller

Nur einer der deutschsprachigen High Roller Community hat es an den Final Table beim € 100.000 Super High Roller Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) Barcelona geschafft, dafür aber als Chipleader. Matthias Eibinger führt heute die letzten neun Spieler ins Finale.

Die Late Reg beim teuersten Turnier der EPT Barcelona war noch zum Start von Tag 2 geöffnet und Dietrich Fast sowie Steffen Sontheimer nutzten gemeinsam mit Adrian Mateos, Sergio Aido oder auch Luc Greenwood die Gelegenheit. Insgesamt wurden es 40 Teilnehmer mit 14 Re-Entries, was für einen Preispool von € 5.239.800 und sieben bezahlte Plätze sorgte. Der Sieger geht heute mit € 1.650.300 nach Hause.

Zunächst ging es aber gestern um das Erreichen des Finaltisches, zehn Levels à 60 Minuten standen auf dem Programm. Die Bullet von Didi Fast hielt nur kurz, er verlor gegen von Luc Greenwood. Auch Steffen Sontheimer gab die Hälfte seines Stacks gleich ab, Jan-Eric Schwippert musste gehen, als er mit gegen von Benjamin Pollak das Nachsehen hatte.

Linus Loeliger erwischte es mit gegen von Jean -Noel Thorel, am Turn gingen die Chips in die Mitte und der River war eine Blank. Matthias Eibinger konnte dagegen Michael Soyza, den Sieger des Auftakt High Roller Events, nach Hause schicken. Auch Steffen Sontheimer musste kurze Zeit später gehen und damit waren Matthias Eibinger und Christoph Vogelsang die letzten Hoffnungsträger, als es an die letzten drei Tische ging.

Bei Matthias Eibinger ging es immer mehr bergauf, er schickte auch mit Patrik Antonius, der short auf gesetzt hatte, nach Hause. David Peters fiel ihm ebenfalls zum Opfer und als es mit 16 Spielern an die letzten beiden Tische ging, lag Matthias Eibinger in Führung, auch Christoph Vogelsang war unter den Big Stacks.

Ein bisschen musste Christoph dann abgeben, ehe er in einen verhängnisvollen Pot gegen Mikita Badziakouski kam. Am Board .5h: ging Mikita all-in, Christoph entschied sich mit zum All-in Call und bekam gezeigt.

Damit ruhte alle Last auf den Schultern von Matthias Eibinger und der schlug sich wacker. Als die letzten zwölf Spieler in die Dinnerbreak gingen, lag er wieder ganz vorne. Nach der Pause erwischte es PokerStars Aushängeschild Daniel Negreanu, der short auf setzte. Timothy Adams, der kurz zuvor die Könige von Bryn Kenney geknackt hatte, hielt nun selbst die Kings und schickte Negreanu nach Hause. In einem Riesenpot erwischte es dann Adrian Mateos. Er war mit gegen Timothy Adams mit und Ahadpur Khangah mit all-in. Das Board und Adrian musste gehen, Ahadpur holte den kompletten Pot und Timothy fiel weit zurück. Gleich darauf fand Timothy Adams die Asse und bekam am Flop von Bryn Kenney mit Kundschaft. Turn und River änderten nichts, Adams verdoppelte und Kenney blieben keine fünf BBs. Die brachte er dann gleich mit gegen von Ahadpur Khangah unter und verabschiedete sich mit Rang 10.

Mit neun Spielern und Ahadpur mittlerweile in Führung vor Matthias Eibinger, ging es an den letzten Tisch. Zwei Levels wurden noch gespielt, Seat open gab es keinen mehr. Benjamin Pollak, der schon sehr short war und mit all-in war, konnte gegen Timothy Adams und Matthias Eibinger verdreifachen, weil der Flush Draw für Matthias nicht ankam. Bis zum Ende des Tages hatte Matthias Eibinger seine Führung wieder und ist nun auch der Chipleader, wenn es um 12:30 Uhr bei den Blinds 30k/60k/60k ins Finale geht.

Zwei Spieler müssen noch ausscheiden, ehe es den Min-Cash von € 275.050 gibt. Die Coverage gibt es unter pokernews.com zum Mitlesen, alles Wissenswerte unter pokerstarslive.com.

Heute beginnt auch das Main Event und damit die deutschsprachige Live-Coverage unter pokerstarsblog.de. Ab Mittwoch (Tag 2) gibt es dann auch den Livestream mit Martin Pott und Jens Knossalla.

 

Player Country Chips Seat
Matthias Eibinger Austria 3.040.000 8
Mikita Badziakouski Belarus 2.570.000 5
Ahadpur Khangah Iran 2.105.000 3
Cary Katz USA 1.425.000 6
Tim Adams Canada 1.245.000 7
Rui Ferreira Portugal 1.020.000 4
Benjamin Pollak France 765.000 1
Jean Ferreira Canada 720.000 9
Byron Kaverman USA 610.000 2

 

Payouts:

POS NAME COUNTRY STATUS PRIZE
1       €1.650.300
2       €1.191.900
3       €759.680
4       €576.300
5       €445.300
6       €340.550
7       €275.050

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments