PokerStarsLive

EPT Malta High Roller: Stefan Jedlicka erneut am Final Table, Pierre Neuville in Führung

0

Der Final Table beim € 10.300 High Roller Event der PokerStars European Poker Tour (EPT) Malta steht ebenfalls fest. Chipleader ist Ex-November Niner Pierre Neuville, aber auch Stefan Jedlicka hat es nach seinem IPT High Roller Sieg wieder an den letzten Tisch geschafft. Ebenfalls noch im Rennen ist Kilian Kramer, der als Shortstack wiederkommt.

Die Late Reg war noch bis zum Beginn des zweiten Tages möglich. Unter den (Wieder)Einsteigern waren Ole Schemion, Benjamin Pollak und auch Alexander Lakhov sowie Eugene Katchalov. Insgesamt sieben (Re-)Entries kamen noch hinzu, was ein Gesamtzahl von 144 und einen Preispool von €1.396.800 sowie 20 bezahlte Plätze bedeutete.

Unter den ersten Seat open des Tages waren Koray Aldemir, Anthony Zinno und auch Max Silver. Benjamin Pollak konnte auch gleich wieder gehen, ebenso Pratyush Buddiga, Morten Mortensen und auch Adrian Mateos.

Martin Finger, der sich an Tag 1 eine gute Ausgangsposition geschaffen hatte, büßte viele Chips ein, konnte dann aber verdoppeln. Big Stack Diego Zeiter startete ebenfalls in die falsche Richtung, fand aber auch den Weg zurück, ebenso wie Ole Schemion. Die Reihen lichteten sich relativ schnell und es war dann Stefan Jedlicka, der mit :Ad: :Jc: Diego Zeiter mit :Ac: :Ks: vom Tisch schickte, da am Board der Jack fiel. Während nicht nur Stefan Jedlicka, sondern auch Martin Finger weiter aufbauten, erwischte es Ole Schemion mit :Kc: :Jh: gegen :Ad: :Jd: von Charlie Carrel.

David Yan flippte sich mit Pocket 9s gegen :As: :Kc: aus dem Turnier. Carrel konnte sich bei Martin Finger bedienen und dieser fiel wieder zurück. Stefan Jedlicka dagegen flippte mit Pocket 8s gegen :Ad: :Kd: gut und schickte Orpen Kisacikoglu nach Hause. Der Sinkflug von Martin Finger endet schließlich in einer Bruchlandung mit :10h: :8h: gegen :Ks: :Qd: .

ept13malt_pierre_neuville_8484_julespochyWährenddessen ging es bei Theo Jorgensen steil bergauf. Er holte sich Chips von Stefan Jedlicka und führte schließlich die verbliebenen Spieler in die Dinnerbreak. Philipp Gruissem war schon short, konnte mit Deuces aber das Set treffen und gegen :Ad: :9h: verdoppeln. Kurz darauf schickte er mit den Assen Felix Stephensen mit Tens nach Hause, während Piotr Franczak mit Queens gegen die Tens von Stefan Jedlicka verdoppelte und ihn short sitzen ließ.

Bubble Boy wurde Armando Collado, der am Turn :Jc: :5c: :2d: :Kd: mit :Ah: :2h: gegen :Kc: :9c: all-in war. Während er leer ausging, hatten die anderen 20 bereits € 18.160 sicher. Kilian Kramer war sehr solide unterwegs, musste dann aber einen Rückschlag hinnehmen, als Christophe Larquemin mit Pocket 8s gegen :Ac: :5d: verdoppeln konnte. Auch für Phil Gruissem ging es bergab.

Auf Rang 15 erwischte es Stephen Chidwick, der mit :Qd: :4d: auf dem Turn :Ad: :8d: :4c: :7h: gegen :As: :2s: von Cate Hall all-in war. Der River :10s: war eine Blank und Chidwick hatte Feierabend. Stefan Jedlicka fiel weit zurück, konnte dann aber mit :Ah: :3h: gegen Cate Hall wieder verdoppeln. Einen Riesenpot gab es für Theo Jorgensen, als er mit den Königen zum Doppelschlag gegen Farid Jattin und Alexander Ivarsson ausholte. Ebenfalls zwei Mal Seat open hieß es, als Christian Egues mit seinen Pocket 8s gegen :Ad: :Kd: von Philipp Gruissem und :Ah: :Qd: von Cate Hall erfolgreich war.

Damit waren die letzten neun Spieler und der Final Table gefunden. Klarer Chipleader zu diesem Zeitpunkt war Theo Jorgensen. Kilian Kramer konnte mit den Königen Hari Berovici mit den Queens verabschieden und baute ein wenig auf.

Pierre Neuville schaffte mit Trips 8 gegen das Top Pair von Theo Jorgensen den Double-up zur Führung, Theo blieb aber immer noch Chips-Millionär. Als das Level zu Ende war, hatten noch acht Spieler Chips vor sich. Die Führung hatte sich Pierre Neuville in den letzten Händen nicht mehr aus lassen. Kilian Kramer startet als Shortstack, Stefan Jedlicka hat auch nicht wirklich viele Chips vor sich. Bei den Blinds 10k/20k, Ante 3k, geht es weiter. Alle haben bereits € 43.300 sicher, der Sieger darf sich am Ende auf € 335.200 freuen. Um 12:30 Uhr wird gestartet, die Coverage findet Ihr unter pokerstarsblog.com.

Name Country Status Entry info Chips Seat
Pierre Neuville Belgium 1.695.000 5
Cristian Egues Spain Live satellite winner Re-Entered on Day 1 1.515.000 1
Liviu Ignat Romania 1.012.000 3
Theo Jorgensen Denmark Team PokerStars Pro 982.000 4
Michael Kane UK Live satellite winner 810.000 2
Stefan Jedlicka Austria 443.000 8
Charlie Carrel UK Re-Entered on Day 1 410.000 6
Kilian Kramer Germany Re-Entered on Day 1 334.000 7

Payouts:

POS NAME COUNTRY STATUS PRIZE
1 € 335.200
2 € 228.400
3 € 150.850
4 € 124.330
5 € 99.870
6 € 78.220
7 € 58.670
8 € 43.300
9 Hari Bercovici Israel € 33.540
10 Philipp Gruissem Germany € 27.940
11 Caitlin Hall USA € 27.940
12 Christophe Larquemin France € 24.440
13 Alexander Ivarsson Sweden € 24.440
14 Farid Jattin Colombia € 22.340
15 Stephen Chidwick UK € 22.340
16 Marcin Chmielewski Poland € 20.250
17 Ben Heath UK € 20.250
18 Jyri Merivirta Finland € 18.160
19 Mikalai Vaskaboinikau Belarus € 18.160
20 Gleb Tremzin Russia € 18.160

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT