News

Gut, besser, Gus Hansen

Es war ein äußerst durchwachsener April bislang für Gus Hansen. Gestartet mit einem riesigen Minus ging es kurzzeitig immer bergauf, aber auch wieder steil bergab. Die letzten Tage waren für den Full Tilt Pro dafür umso erfreulicher. Freitag und Samstag konnte er innerhalb von 24 Stunden immerhin rund $1.900.000 gewinnen.

Sicherlich muss man die Millionengewinne und –verluste immer in der Relation zu den Limits sehen. Das sich Gus Hansen zumeist auf Tischen von 200/400 aufwärts herumtreibt, ist schnell eine Million beisammen, egal ob plus oder minus.

Den größten Pot dieser erfolgreichen Millionensession nahm Gus Hansen Highstakes Junkie Tom „durrrr“ Dwan ab. Am Board check-raiste durrrr all-in, Gus Hansen callte mit all-in. Durrrr zeigte nur und damit wanderten $221.950 zu Hansen.

Beim Pot Limit Omaha mit den Blinds 500/1000 preflop all-in gehen hat sicherlich auch seinen Reiz. So raisten sich durrrr mit und Gus mit preflop all-in, im Pot schlappe $201.000. Das Board brachte und damit die Chips für Hansen.

Fällt wohl alles wieder in die Kategorie „Wenn es läuft, dann läuft es“. In diesem Fall läuft es eben für Gus Hansen, der ohnehin laut HighstakesDB noch ein kleines Minus von über $2.000.000 im April aufholen muss. Ein paar Tage sind ja noch. Obwohl – das Grand Final der European Poker Tour in Monte Carlo wird die Highroller in der nächsten Woche doch ein wenig beschäftigten. Denn wo sonst kann man schon Sit & Gos mit einem Buy-in mit € 100.000 spielen?


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments