News

Jan Corneliussen gewinnt das € 1000 NLH der Poker EM

0

Es war ein langer Kampf, ehe Jan Corneliussen als Sieger des € 1000 No Limit Hold’em Events der Poker EM feststand. Am Freitag, den 8. Oktober, wurde gestartet, aber erst am Sonntag, den 10. Oktober war das Turnier entschieden und „der Norweger“ durfte sich über den Sieg freuen.

Es war ein hochkarätiges Feld, das am Freitag, den 8. Oktober 2010, um 16 Uhr an den Start ging. Unter anderem sah man die Full Tilt Pros Markus Lehmann, Eddy Scharf, Andreas Krause, Marco Liesy und Peter Traply, die beiden PartyPoker Aushängeschilder Dragan Galic und Bodo Sbrzesny, die Donkr Julian Herold und Heinz Kamutzki, Matthias Kurtz, Alex Leviev, Jonas Kronwitter, Dani Studer, Besim Hot, Jules Ayoub, die win2day Aces Ivo Donev und Johan Brolenius, außerdem noch Henry Nowakowski, Alex Rettenbacher, PokerStars Pro Richard Toth, Casey Kastle, Mihai Manole und viele andere mehr. Die ersten beiden Seat open schon nach kurzer Zeit gehörten Andreas Krause und Julian Herold, dann wurde es aber doch ein wenig ruhiger.

Bis zur Dinnerbreak war das Feld dann aber mehr als halbiert und nur noch 49 Spieler gingen in die Pause. Richard Toth war zu diesem Zeitpunkt bereits massiver Chipleader. Um 2 Uhr war dann auch die Bubble erreicht und 14 Spieler kämpften um die 13 bezahlten Plätze. Massimo Magnani ging leer aus, als er mit seinen Pocket 8s in die Kings von Reinhard Dersch pushte.

Keine halbe Stunde später war auch der Final Table mit den letzten zehn Spielern erreicht. Chipleader war noch immer Richard Toth. Mike Brandau allerdings holte kräftig auf, als er Markus Uebersax und Johann Heim gleichzeitig aus dem Turnier beförderte. Kurz vor fünf Uhr früh wurde dann mit fünf verbliebenen Spielern abgebrochen und tatsächlich war Richard Toth noch immer in Führung.

Am Samstag um 13 Uhr wurde fortgesetzt, allerdings sollte auch hier das Turnier kein Ende finden. Reinhard Dersch und Ivo Donev mussten sich mit den Plätzen 5 und 4 verabschieden, aber Jan Corneliussen, Mike Brandau und Richard Toth mussten wegen Richards Nationscup Teilnahme wieder unterbrechen. Heute Sonntag um 13 Uhr wurde fortgesetzt, dieses Mal war Richard Toth der Shortstack. Er pushte relativ bald vom Button mit :Kd: :7c: in :Ac: :Qs: von Mike Brandau im BB. Das Board änderte nichts und Richard musste sich mit Platz 3 begnügen.

Im Heads-up gab Jan Corneliussen den Ton an und nur kurze Zeit konnte sich Mike Brandau zur Wehr setzen. Jan holte kontinuierlich auf und übernahm die Führung. Als er dann mit :Ks: :Qc: all-in raiste, callte Mike mit seinen Jacks. Fast hätte das Pocket Pair auch gehalten, aber der König am River brachte nicht den Double-up für Mike, sondern den Sieg für „den Norweger“ Jan Corneliussen.

Es war ein langer Kampf, ehe Jan Corneliussen als Sieger des € 1000 No Limit Hold’em Events der Poker EM feststand. Am Freitag, den 8. Oktober, wurde gestartet, aber erst am Sonntag, den 10. Oktober war das Turnier entschieden und „der Norweger“ durfte sich über den Sieg freuen.

1. Jan Corneliussen NOR 31.120 €
2. Mike Brandau D 22.230 €
3. Richard Toth H 15.560 €
4. Ivo Donev A 11.340 €
5. Reinhard Dersch D 8.450 €
6. Michael Jambrits A 6.115 €
7. Christian Kitzmüller A 4.115 €
8. Johann Heim A 3.000 €
9. Markus Uebersax CH 2.335 €
10. Hans Kubitschka A 1.890 €
11. Leon 1.665 €
12. Roland Bachmann CH 1.665 €
c Gert Raithofer A 1.665 €

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT