Kolumnen

Knoblauchsuppe und R.O.I. – Wintersport & Poker in der Slowakei

Um ein wenig Abwechslung vom wochenlangen Grinden zu bekommen, beschlossen wir, diesen Monat mit zwei von meinen Pokerspieler Buddies aus Kroatien eine Skireise zu unternehmen. Wir hätten uns für den offensichtlichen Zug nach Österreich mit all den weltberühmten Skigebieten entscheiden können, aber wir nutzten diese Reise als Gelegenheit, um ein wenig die Landschaften der tiefen Slowakei zu erkunden.

Die Reise ist eine angenehme Autobahnfahrt quer durch das Land (Achtung, Vignette!), die alle Arten von Landschaften bietet, von den flacheren Regionen rund um die Donau über hügelige Waldgebiete bis hin zu richtigen Bergmassiven mit Gipfeln über der 2.000-m-Marke.

Štrbské Pleso ist ein kleines, sehr charmantes slowakisches Dorf an der ukrainischen Grenze, flankiert von der Hohen Tatra Bergkette. Es liegt am gleichnamigen See und wird hauptsächlich als kleiner Ferienort genutzt, dessen Lifte die Besucher in den Wintermonaten zu den Skipisten und im Sommer in den Wander- und Landschaftsfotohimmel bringen. Die höchsten Lifte führen bis auf 1840 m, von wo aus Wanderungen zu Gipfeln von über 2000 m möglich sind.

Die Unterkunftsmöglichkeiten reichen von einfachen Bergpensionen bis hin zu gehobenen Wellness- und Spa-Resorts, und das Essen in einem der traditionellen Restaurants im Zentrum am See war jeden Abend großartig.

Alles in allem eine fantastische Art, das Jahr zu beginnen, bevor es zurück in den Grind nach Bratislava ins Banco Casino geht, wo im Januar eine Menge Poker-Action geboten wird.

Alle Fotos von unser Nicht-Poker-Trip:

Falls Ihr auch mal einen Ausflug in die Berge der Slowakei unternehmen wollt, könnt Ihr Euch gerne an mich wenden (Facebook/Instagram), auch wenn Ihr Fragen zum Banco Casino Bratislava und dem Rake-Free Angebot zu den € 250.000 GTD Banco Casino Masters habt.


Artikel präsentiert von Damian Nigro/The-rounder.net


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments