News

Knossi beendet Casino Streams – Eine verrückte Zeit geht zu Ende

Neue Shows und Unterhaltungsformate. King Knossi lässt die Casino-Streams hinter sich und will die Zuschauer mit anderen Ideen überzeugen.

Jens „Knossi“ Knossalla ist einer der bekanntesten Twitch-Streamer im deutschen Sprachraum. Auch wenn er mit seinen Livestreams von den Poker Tables für Rekorde sorgte, so waren es die Casino-Streams, die King Knossi bekannt machten.

Doch mit dem Ruhm kam auch Kritik. Im November war Online-Glücksspiel ein Thema in der Satiresendung ZDF Magazin Royale. Jan Böhmermann nahm bei dieser Gelegenheit auch King Knossi aufs Korn.

Knossi will dies alles hinter sich lassen. Nachdem der 34-Jährige seine Fans bereits im Oktober vorgewarnt hatte, kündigte er nun das endgültige Aus der Casino-Streams an. Seinem Motto, dass der Spaß im Vordergrund stehen soll, bleibt er jedoch treu.

STATEMENT zum CASINO Content! Eine verrückte Zeit geht zu Ende! 🙏


12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Christopher
2 Tage zuvor

Traurig, hat seinen Arsch für RTL verkauft und immer gesagt Twitch ist die Zukunft kein TV mehr. Da RTL das nicht unterstützt was jedem klar sein sollte, wird das Casino streamen kurzerhand abgeschafft. Money Rules everything. War ne geile Zeit aber ich habe knossi heute schon disabonniert. Mach’s gut Knossi, war ne geile Zeit aber jede Zeit hat irgendwann sein Ende. Trotzdem alles gute weiterhin für deine Zukunft. Lg Chris

Ardit
2 Tage zuvor
Reply to  Christopher

Es hat ganz andere Gründe. Zum Beispiel die neun Regelungen für Onlineglücksspiels. Keine Autospins mehr, 5 Sekunden warte Zeit, niedrigere Einsätze und noch dazu ein verringertes Angebot an Onlinecasinoseiten. Hat er auch alles selber gesagt 😉

Ardit
2 Tage zuvor
Reply to  Christopher

Neuen*

Ottofotto
2 Tage zuvor
Reply to  Christopher

Alter was ist bei euch denn schief, der typ hat Glücksspiele gestreamt was schongenug leute den Ruin getrieben hat. (kenne persönlich genug, das ist kein spass mehr) Gut das er mit dieser scheiße aufhört, könnt mir den scheiß eh nie angucken. Pokern etc. geht ja klar aber dieser Boom of Arsch scheiß braucht wirklich keiner und wenn du ihn deswegen nicht mehr abonierst bist du noch ein größere schwachkopf als die die selber ihr Geld verzocken.
Das musst du dir mal auf der Zunge zergehen lassen einer deabonniert einen anderen, weil der ihm nicht mehr zugucken kann wie Knossi an Automaten dreht… Geh in die Spielo und setzte dich einfach hinter die anderen, ist das gleiche, vile spass dabei… 🤣🤣

Daniel
2 Tage zuvor

Tja zocken macht kein Spaß mehr 😅😅geht ja nur noch bis 1 Euro Fach 😂😂😂😂

Maximilian Haferland
2 Tage zuvor
Reply to  Daniel

Vergiss die warte zeit zwischen den spins nicht

Jack Horus
2 Tage zuvor

Gibt genug andere Möglichkeiten, wenn einem 1 € Einsatz nicht reicht. 😉

KAI NICO HANS
2 Tage zuvor

NAJA, IS SCHON EH MONK zuerst geht es er verdient Geld und jetzt nicht mehr… Kann ja nicht sein

John doe
2 Tage zuvor

Knossi ist das Methadon für Spielsüchtige… 😉

Hunter
1 Tag zuvor

Endlich hört er auf minderjährige zum Glücksspiel zu animieren, minderjährigen Glücksspiel zeigen gehört sich nicht! Eigentlich gehört Jens knosalla angezeigt!

Peter
1 Tag zuvor

Onlinecasinos sind in Deutschland nur mit einem Wohnsitz in Schleswig-Holstein zu spielen. Damit verstößt er soweit schon mal gegen das Gesetz. Das Streamen solches Contents ist mindestens moralisch höchst verwerflich, wenn nicht auch verboten. Schwer allerdings das strafrechtlich zu verfolgen.
Die neuen gesetzlichen Regelungen mit dem Maximaleinsatz und den Pausen gibt es ja schon in den Spielotheken schon länger. Der Staat versucht hier, die Spieler in Spielbanken zu locken, damit er möglichst viel des verlorenes Geldes abgreifen kann, nicht etwa um Spieler zu schützen, wie der Staat immer vorgibt. Einziger Schutz wäre, Glücksspiel komplett zu verbieten. Dann könnte man Tabakwaren und Alkohol auch gleich verbieten. Damit dürfte es den Menschen auf lange Sicht in jeder Sicht besser gehen.

CHRISTIAN LISOWSKI
1 Tag zuvor

Naja wenn er merkt läuft in den Monaten nicht mehr so kommt ein cambeck