News

Midway Poker Tour: Gewinner immer noch nicht kompensiert

Bei der Midway Poker Tour in Chicago gab es massive Probleme bei der Auszahlung. Der Sieger und andere Spieler warten immer noch auf volle Kompensation. Der Veranstalter scheint untergetaucht zu sein.

Chad Holloway, der für PokerNews die Berichterstattung übernahm, bezeichnete das Turnier als „Fyre Festival“ der Pokerwelt. Für das Wohltätigkeits-Event wurden $100.000 GTD ausgeschrieben, doch nicht einmal im Kleingedruckten wurde erwähnt, dass die Preisgelder nicht komplett in Cash ausgezahlt werden.

Aufgrund der Richtlinien im US-Bundesstaat Illinois durften maximal das Buy-In plus $500 in Bar ausgegeben werden, der Rest muss in Gütern erfolgen. Geplant war, die Spieler in Edelmetall zu bezahlen. Doch auch dieser Plan scheiterte, denn der Veranstalter hatte zu wenig Münzen.

Dies war jedoch nicht das Ende der Probleme. Die ausgegeben Münzen hatten einen deutlich niedrigeren Wert, als angegeben. Teilweise erhielten so die Spieler bis zu 30% weniger, manche hatten nicht einmal die Möglichkeit, Silber in bares Geld umzutauschen.

Fast zwei Wochen nach dem Ende des Turniers warten Spieler immer noch auf eine faire Bezahlung. Chad Holloway blieb im Kontakt mit den Spielern und berichtete kürzlich, dass noch ein Dutzend Spieler wartet.

Darunter der Gewinner, der Runner-Up und der Drittplatzierte, die zusammen mehr als $119.000 gewannen. Dan Bekavac, der das Turnier organisierte, ist von der Bildfläche verschwunden, die Website der Midway Poker Tour mittlerweile stillgelegt.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments