News

Vereinigtes Königreich: £3 Millionen Strafe für Mr Green

0

Online Casino Mr Green muss tief in die Tasche greifen. Die Schweden vernachlässigten den Spielerdschutz und müssen nun ein Strafgeld in Höhe von umgerechnet €3.565.000 zahlen.

Die UK Gambling Commission annoncierte 2016 strengere Richtlinien und nahm das Verhalten der Lizenznehmer genau unter die Lupe. Mr Green ist die neunte Firma, die zur Kasse gebeten wird.

Wie die Regulierungsbehörde angibt, gab es eklatante Verstöße gegen die Aufsichtspflicht. So verzockte ein Spieler mehr als £50.000, ohne jemals persönlich kontaktiert zu werden. Ein anderer Kunde wurde zwar einer Überprüfung unterzogen, konnte jedoch mit einem Screenshot eines Kryptowährung-Kontos belegen, über genug Geld zu verfügen.

In einem dritten Fall zahlte ein Spieler über £1.000.000 ein. Als das Casino nachfragte, ob der Kunde nachweisen kann, sich diese Transaktionen leisten zu können, reichte ein Beleg von einer Auszahlung von £176.000, die zehn Jahre zurücklag.

Die £3.000.000 muss Mr Green an die „National Strategy to Reduce Gambling Harms“-Aktion zahlen. Das Online Casino gehört zu William Hill. Erst vor zwei Jahren musste die Mutterfirma ein Strafgeld in Höhe von £6,2 Millionen zahlen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT