PokerStarsLive

Oleksii Khoroshenin ist der EPT Wien Champion, Anthony Ghamrawi wird Zweiter

Es will einfach nicht klappen mit dem EPT Titel für die Österreicher. Der 97. Titel der PokerStars European Poker Tour (EPT) geht an den Ukrainer Oleksii Khoroshenin, der sich im Heads-up gegen den letzten Österreicher im Feld, Anthony Ghamrawi, durchsetzte und so seinen ersten Major Titel und auch den ersten ukrainischen EPT Titel holte.

Nach dem extrem kurzen fünften Tag stellten sich bereits alle auf einen sehr langen Finaltag ein. Anthony Ghamrawi ging als Chipleader an den Final Table, Timo Pfützenreuter lag als bester Deutscher im Average und Marko Neumann war letzter im Chipcount.

Obwohl Marko das Schlusslicht war, hatte er 40 BBs und so einigen Spielraum. Er startete ebenso gut wie Timo Pfützenreuter. In den ersten Levels  gab es kein All-in und Call, aber doch einige große Pots. So sicherte sich Marko Neumann sogar die Führung. Oleksii Khoroshenin sorgte für den ersten Seat Open, als er mit den Queens Rumen Nanev mit nach Hause schicken konnte, da er gleich das Set floppte.

Frei Dilling spielte aggressiv, wurde dafür aber nicht belohnt. Am Board ging der Däne mit all-in, Marko Neumann überlegte lange und entschloss sich mit schließlich zum Call. Der Däne musste sich verabschieden, während Marko nun massiver Chipleader war. Diese Führung baute er noch weiter aus.

Auch bei Anthony Ghamrawi lief es gut. Er tappte mit Drilling Ass nicht in die gestellte Falle von Oleksii Khoroshenin, der die Straight gefloppt hatte. Dafür konnte er mit Pocket 10s Simeon Naydenov mit eliminieren.

Die Action ließ dann wieder ein wenig nach, zur Dinnerbreak waren es dann aber doch nur noch drei Spieler. Timo Pfützenreuter hatte zwar einen guten Start in den Tag, danach lief es aber nicht mehr rund. Er fiel weit zurück und musste sich schließlich mit Pocket 6s den 7s von Anthony Ghamrawi geschlagen geben. Gleich danach erwischte es auch Pablo Gordillo, der mit den Flip gegen die Pocket 10s von Marko Neumann verlor.

Marko ging nun als massiver Chipleader in die Pause und stand bei fast der Hälfte aller im Spiel befindlichen Chips. Dennoch einigte man sich auf einen Deal, der Marko mehr als € 638.000 sicherte. € 50.000 blieben im Pot und wurden für den Sieger ausgespielt.

Der Deal war besiegelt, dennoch ließ die Entscheidung noch lange auf sich warten. Marko schien der sichere Sieger zu sein. Oleksii Khoroshenin fiel auf Rang 3 zurück, konnte aber den Spieß wieder umdrehen. Mit Pocket 8s holte er sich einen Megapot gegen Marko. Der hatte mit am Board zwar das Full House, aber Oleksii eben das höhere und verdoppelte zur Monsterführung.

Gleich darauf gerieten die beiden wieder aneinander. Marko traf mit am Flop :8ss: zwei Paar, Oleksii hatte mit schon die Straight fertig. Turn und River brachten keine Rettung mehr und so musste sich Marko als bester Deutscher mit Rang 3 zufrieden geben. Geldmäßig ist er dennoch der Sieger der EPT, denn mit € 638.127 im Deal hatte er sich den Löwenanteil des Preisgeldes gesichert.

Das Heads-up begann nun mit einer 3:1 Führung für Oleksii Khoroshenin. Anthony Ghamrawi kämpfte, doch sein Einsatz blieb unbelohnt. Mit reraiste er am Flop : 5s: all-in, Oleksii callte mit . Der Turn brachte den Flush für den Ukrainer und Anthony Platz 2. Erneut blieb den Österreichern damit der Titel verwehrt, Oleksii Khoroshenin holte dafür den ersten EPT Titel für die Ukraine.

Schon in knapp zwei Wochen geht es mit der EPT San Remo weiter. Auch hier dürfen sich die Spieler auf ein Pokerspektakel freuen, gleich danach geht es dann weiter zum Grand Final nach Monte Carlo. Infos dazu findet Ihr unter www.europeanpokertour.com.

oleksii khoroshenin

Payouts:

Rang Name Nation Status Preisgeld Deal
1 Oleksii Khoroshenin Ukraine 816.000 € 578.392 €
2 Anthony Ghamrawi Austria PokerStars qualifier 497.900 € 446.481 €
3 Marko Neumann Germany PokerStars qualifier 349.100 € 638.127 €
4 Pablo Gordillo Spain PokerStars qualifier 262.150 €
5 Timo Pfützenreuter Germany PokerStars qualifier 203.900 €
6 Simeon Naydenov Bulgaria 151.000 €
7 Frei Dilling Denmark 108.100 €
8 Rumen Nanev Bulgaria 77.000 €
9 Gavin O’Rourke Ireland PokerStars qualifier € 60.800
10 Roman Korenev Russia PokerStars qualifier € 50.250
11 Andras Kovacs Hungary PokerStars player € 50.250
12 Umberto Vitagliano Italy € 44.950
13 Dan Murariu Romania € 44.950
14 Sebastian Panny Austria PokerStars qualifier € 40.550
15 Johnny Lodden Norway Team PokerStars Pro € 40.550
16 Patrick Fasching Austria Casino Live Satellite € 36.150
17 Mike Adamo Turks & Caicos Islands PokerStars qualifier € 36.150
18 Wilfried Härig Germany € 31.750
19 Artem Metalidi Ukraine PokerStars qualifier € 31.750
20 Sebastian Trisch Germany   € 31.750
21 Jude Ainsworth Ireland PokerStars qualifier € 27.300
22 Stephen Chidwick UK PokerStars qualifier € 27.300
23 Steven Lewzey UK € 27.300
24 Julian Herold Germany   € 22.900
25 Miltiadis Kyriakides Greece PokerStars qualifier € 22.900
26 Jan Bendik Slovakia € 22.900
27 Marco van Opzeeland Spain € 22.900
28 Anatoly Filatov Russia PokerStars qualifier € 19.750
29 Robert Haigh Germany PokerStars player € 19.750
30 Fabio Sperling Germany PokerStars qualifier € 19.750
31 Marcel Luske Netherlands Team PokerStars Pro € 19.750
32 Miroslav Alilovic France PokerStars sponsored player € 17.100
33 Clement Thumy France PokerStars player € 17.100
34 Adrian Bussman Sweden PokerStars player € 17.100
35 Andreas Samuelsson Sweden PokerStars qualifier € 17.100
36 Jozsef Olah Hungary Live Satellite winner € 17.100
37 Ludovic Riehl France € 17.100
38 MIchel Abecassis France € 17.100
39 Atanas Kavrakov Bulgaria Live Satellite winner € 17.100
40 Dmitry Morozov Russia € 14.600
41 Michael Tabarelli Italy Casino Live Satellite winner € 14.600
42 Marko Vukoja Croatia PokerStars qualifier € 14.600
43 Jack Salter UK PokerStars player € 14.600
44 Ivan Neytchev Bulgaria Casino Live Satellite winner € 14.600
45 Timothy Davie UK PokerStars player € 14.600
46 Jonas Lauck Germany PokerStars player € 14.600
47 Gregory Lane Austria   € 14.600
48 Vit Blachut Czech Republic € 14.600
49 Jonathan Roy Canada PokerStars player € 14.600
50 Mathias Rinnhofer Austria   € 14.600
51 Gergely Rona Hungary PokerStars player € 14.600
52 Ziga Jamnikar Slovenia PokerStars player € 14.600
53 Thomas Brauner Austria PokerStars player € 14.600
54 Yulius Sepman Russia € 14.600
55 Alex Kravchenko Russia Team PokerStars Pro € 14.600
56 Henrique Pinho Portugal Team PokerStars Pro € 12.600
57 Fabrice Soulier France € 12.600
58 Alex Bilokur Russia PokerStars qualifier € 12.600
59 Cailin Jin Austria   € 12.600
60 Richard Milne Snr. UK PokerStars qualifier € 12.600
61 Joni Jouhkimainen Finland PokerStars player € 12.600
62 Carl Carlsson Sweden PokerStars player € 12.600
63 Michel Dattani Portugal PokerStars player € 12.600
64 Paul Delaney Ireland PokerStars player € 12.600
65 Konstantin Puchkov Russia PokerStars player € 12.600
66 Aku Joentausta Finland € 12.600
67 Kilian Kramer Germany PokerStars player € 12.600
68 Viacheslav Igin Russia € 12.600
69 Patrick Sacrispeyre Morocco € 12.600
70 Joao Baumgarten Brazil PokerStars player € 12.600
71 Gus Hansen Denmark Full Tilt Poker Professional € 12.600
72 Hector Alvarez Rodriguez Spain PokerStars player € 10.650
73 Ryan Spittles United Kingdom PokerStars qualifier € 10.650
74 Markus Stranzinger Austria Casino Live Satellite € 10.650
75 Justas Vaiciulionis Lithuania PokerStars qualifier € 10.650
76 Viktor Blom Sweden Full Tilt Poker Professional € 10.650
77 Jorma Nuutinen Finland PokerStars qualifier € 10.650
78 Paraskevas Tsotsonos Germany PokerStars qualifier € 10.650
79 Iliodoros Kamatakis Greece Live Satellite € 10.650
80 Robert Zipf Germany   € 10.650
81 Vladimir Geshkenbein Switzerland   € 10.650
82 Stefan Zollinger Switzerland   € 10.650
83 Marcus Balmert Germany PokerStars qualifier € 10.650
84 Christian Nolte Austria PokerStars player € 10.650
85 Ali Abdalla Germany   € 10.650
86 Madis Muur Estonia PokerStars qualifier € 10.650
87 Sasa Lalos Austria Casino Live Satellite € 10.650
88 Matthias Kurschner Germany   € 10.650
89 Marc Bebawi United States € 10.650
90 Lasell King Germany   € 10.650
91 Arne Edberg Sweden PokerStars player € 10.650
92 Oleg Poluzhnikov Russian Federation PokerStars qualifier € 10.650
93 Kevin Stani Norway PokerStars player € 10.650
94 Daniel Melten Germany PokerStars qualifier € 10.650
95 Carter Swidler Canada PokerStars qualifier € 10.650
96 Artur Koren Germany PokerStars player € 9.550
97 Ben Warrington UK PokerStars qualifier € 9.550
98 Tam Truong Austria Live Satellite € 9.550
99 Kurt Guldvik Norway PokerStars qualifier € 9.550
100 Virgil-Cristian Nicelescu Romania Live Satellite € 9.550
101 Raed Mouawad Lebanon Live Satellite € 9.550
102 Antonio Buonanno Italy € 9.550
103 Christopher Ulsrud Norway € 9.550
104 Antoine Saout France PokerStars qualifier € 9.550
105 Preben Stokkan Norway PokerStars player € 9.550
106 Lukas Fritz Austria PokerStars player € 9.550
107 David Dolak Czech Republic PokerStars qualifier € 9.550
108 Dragan Kostic Spain € 9.550
109 Jeffrey Rossiter Australia PokerStars player € 9.550
110 Hannu Peltola Finland € 9.550
111 Jasper Wetemans Netherlands PokerStars player € 9.550
112 Jamil Kanji Canada PokerStars player € 9.550
113 Jesper Hoog Sweden PokerStars qualifier € 9.550
114 Patrice Brandt Germany PokerStars qualifier € 9.550
115 Sergey Baburin Russia € 9.550
116 Joao Ribeiro Portugal € 9.550
117 David Vamplew UK PokerStars qualifier € 9.550
118 Armin Mette Austria PokerStars player € 9.550
119 Bertrand „ElkY“ Grospellier France Team PokerStars Pro € 9.550
120 Torsten Pischl Germany Casino Live Satellite € 8.700
121 Rino Mathis Switzerland PokerStars player € 8.700
122 Sergii Baranov Ukraine € 8.700
123 Csaba Varadi Hungary € 8.700
124 Marc-Andre Ladouceur Canada PokerStars Team Online € 8.700
125 Sven Reichardt Germany PokerStars player € 8.700
126 Mikko Turtiainen Finland PokerStars qualifier € 8.700
127 Martin Staszko Czech Republic € 8.700
128 Dennis Bejedal Sweden € 8.700
129 Antoine Granath Sweden € 8.700
130 Claas Segebrecht Germany   € 8.700
131 Alexey Makarov Russia € 8.700
132 Nikita Nikolaev Russia PokerStars qualifier € 8.700
133 Sam Trickett UK € 8.700
134 Szabolcs Mayer Hungary € 8.700
135 Zoltan Szabo Hungary Live Satellite € 8.700

3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
weissbier
6 Jahre zuvor

Ich finde,der beste Spieler hat gewonnen…..

einfan
6 Jahre zuvor

Der Ukrainer ist schon massiv gut gerunnt – zB die zwei Spots innerhalb weniger Minuten gegen Neumann.
Dazu kommt, dass er vor allem zu Beginn des FT und die Tage davor sooooo viel Zeit von der Uhr genommen hat – da musste man ihn schon fast anti-railen. Ghamrawi hat mir ganz gut gefallen, wobei er dann als es short-handed ging eher nachgelassen hat imo – trotzdem hat er wirklich gute laydowns gezeigt. Enttäuschend fand ich Naydenov – von dem hatte ich mir doch mehr erwartet, aber mehr als groß in den Interviews zu reden hat er nicht gezeigt. Nanev und Gordillo die mit Abstand schwächsten Spieler am FT fand ich. Der Däne einfach zu aggressiv, Cashgamer halt 😀
Für Pfützrenreuter lief halt auch gar nix mehr zusammen.
Ich würde nicht sagen, dass der stärkste Spieler gewonnen hat, sondern ein guter, der wirklich gut gerunnt ist – trotzdem, verdienter Sieg, kann man nix sagen.

Kristallrainer
6 Jahre zuvor

ausgerechnet die Schnarchnase. Man sollte mal überlegen, Zeitbegrenzungen einzuführen.