News

Poker Gossip – Antonius will High Roller nach Monaco locken

Patrik Antonius spielt fast ausschließlich in den privaten Nosebleed Games in Asien. Dies soll sich ändern. Der Poker-Pro arbeitet derzeit daran, ein Big Game in Monte Carlo zu organisieren.

Für viele Jahre gehörte Patrik Antonius zu den bekanntesten Spielern und war auf Full Tilt Poker bei den teuersten Partien zu finden. Nach dem Aus seiner Stammplattform wurde es ruhiger um den Ausnahmespieler.

Der in Monte Carlo lebende Finne ließ es sich jedoch nicht nehmen, das €100k Super High Roller der PokerStars Championship presented by Monte Carlo Casino zu spielen. Dort nutzte Frank Op de Woerd die Chance und führte für PokerNews ein Interview.

Wie Antonius angibt, genießt er das Leben und freut sich, seine Kinder aufwachsen zu sehen. Diese sind auch der Grund, warum er kaum noch durch die Welt reisen möchte. So beschränkt sich der Poker-Pro auf eine Handvoll Dienstreisen nach Asien.

Ein kleines Geheimnis konnte Frank Op de Woerd ihm dann doch entlocken. Offenbar gibt es Bemühungen ein Big Game in Monte Carlo zu organisieren. „Ich kann noch keine Details verraten, aber wenn wir einen schönen Poker Room in Europa bekommen würden, wäre das für viele Leute gut […]

Leute würden aus der ganzen Welt nach Monaco kommen […] Es wäre sehr einfach, hier gute Spiele zu organisieren. Wir müssen im Grunde nur die Rake auf einem angemessenen Niveau halten“ so Patrik Antonius.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments