News

Poker Gossip – Ausmus spricht über die WSOP Disqualifikation

Bei Event #24 der WSOP.com Online 2022 soll es am Final Table zu Ungereimtheiten gekommen sein. Jared „jstrizza“ Strauss wurde nachträglich disqualifiziert. Jetzt hat sich Runner-Up Jeremy Ausmus zu Wort gemeldet.

Während der Rest der Welt die WSOP Online 2022 auf GGPoker spielte, gab es auch eine Online Weltmeisterschaft auf WSOP.com. Das $7.777 Lucky 7s High Roller wurde am 12. Oktober vergangenen Jahres gespielt.

72 Spieler traten an, inklusive der Re-Entries wurde um $649.176 gekämpft. Im Heads-Up setzte sich Jared „jstrizza“ Strauss gegen Jeremy „Chipchecka“ Ausmus ($121.395) durch. Für den Sieg gab es $181.769 Preisgeld sowie ein Bracelet.

Kurz nach dem Sieg stellte Ausmus den Sieg seines Gegners infrage und berichtete, dass dessen Spiel seltsam war. Was genau vorgefallen ist, ist unklar. Doch immerhin sperrte die WSOP den Sieger, sodass anzunehmen ist, es muss zu einem Regelverstoß gekommen sein.

Auch wenn der Vorfall nun schon eine Weile zurückliegt, meldete sich vergangene Nacht Jeremy Ausmus auf Twitter zu Wort: “Etwas spät gebe ich hier ein Update, aber vor ein paar Monaten hatte ich getwittert, dass ich misstrauisch gegenüber einem Konto war […] Der Account, der gewonnen hat (JStrizza), wurde dauerhaft gesperrt […]

Die WSOP gibt an, dass es ihre Firmenpolitik ist, keine der Ergebnisse ihrer Untersuchungen offenzulegen, also bin ich mir nicht sicher, was sie gefunden haben. […] Kein zusätzliches Geld oder Braceklet wurde an jemand anderen vergeben. Strizza behauptet, er habe beides erhalten.

Der Beschuldigte meldete sich ebenfalls zu Wort. Jared Strauss bestreitet jeglichen Betrug, bestätigt jedoch, dass er gesperrt wurde: “Sie wollen mir nicht einmal sagen, warum sie diese Entscheidung getroffen haben, außer das es ist eine „Geschäftsentscheidung“ ist.

Ich rief wochenlang an und niemand rief mich zurück. Ich habe dich fair geschlagen und deine Anschuldigungen sind falsch. Mit Würde zu verlieren ist eine bessere Qualität, an der du 2023 arbeiten solltest.”


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments