News

Online Poker: offizielles Statement zu den Währungsgebühren

Die Poker-Community reagierte verärgert auf die jüngste Umstellung bei PokerStars. Spieler die in fremden Währungen im Poker Room Ein- oder Auszahlen müssen nun eine Umrechnungsgebühr entrichten. Nun hat sich Eric Hollreiser zum Thema geäußert.

Was anderen Orts akzeptierter Standard ist, löste auf Two Plus Two ein große Diskussion aus. Die weltweite Poker-Community reagierte recht empört, als PokerStars eine Umrechnungsgebühr von 2,5% auf Ein- und Auszahlungen erhob.

Betroffen sind Spieler, die Konten haben, die nicht in ‚PokerStars-Währungen‘ (USD, CAD, EUR od. GBP) geführt werden. Wer also beispielsweise ein eWallet- oder Bankkonto in Australischen Dollars hat, muss eine Gebühr berappen, wenn er in US-Dollar einzahlt.

eric_hollreiserNun hat sich Eric Hollreiser (Foto) auf dem Corporate Blog gemeldet. Der Unternehmenssprecher des Poker Rooms hat keine Gründe für die Gebühren genannt, doch zwischen den Zeilen war deutlich zu lesen, dass Firmen profitorientiert denken müssen und sich der Markt verändert hat.

PokerStars wurde aus vielen Gründen die weltgrößte Poker-Website. […] Ein großartiges Produkt, top Kundenservice, unschlagbar Liquidität an Spielern, fortlaufende Innovationen und der meistgetraute Markenname in der Online Poker-Welt.

[…] unser Forschungs- und Entwicklungsbudget, die technische Infrastruktur und die Kosten für die Sicherheit sind signifikant. Wir haben in den Jahren viele Entscheidungen getroffen, die uns viel Geld gekostet haben. […] [beispielsweise] Full Tilt zu kaufen und die Kunden dieses Unternehmens auszuzahlen. Wir haben auch mehr gezahlt, als die meisten anderen Firmen, um Online Poker-Regulierung und Gesetzgebung voranzubringen […].

Die meisten Änderungen bleiben unbemerkt […] Andere Änderungen bekommen mehr Aufmerksamkeit, wie unsere kürzlichen Änderungen zum Tausch von Fremdwährungen oder der Rake bei bestimmten Spielen. Wir wissen, dass manche dieser Entscheidungen unbeliebt sind […], aber sie werden mit einem Gesamtblick auf das Poker-Ökosystem getroffen. […]

Ich vergleiche [solche Entscheidungen] mit Bankroll Management. Die Entscheidungen, die wir heute treffen, sind nicht für kurzzeitige Erfolge. Sie werden getroffen, weil wir glauben sie sind das Richtige für die Zukunft. Wir werden weiterhin schwer Calls machen, um das Spiel zu sichern und gewagte Änderungen tätigen, um bestens für das zukünftige Wachstum des Spiels zu investieren. […]


2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
towlie
5 Jahre zuvor

blablablablubb

Kim
5 Jahre zuvor

Wenn mir jemand nen Schein wechseln will knöpfe ich fünf Prozent ab. Er muss ja nicht bei mir wechseln. Is ne einfache Geschichte.