News

R.I.P. Sascha Crescionini

Kein halbes Jahr ist seit dem tragischen Tod von Marc Horisberger vergangen. Noch immer herrscht bei vielen in der Schweizer Pokerszene Trauer, vor allem bei jenen, die in die großen Fußstapfen treten mussten. Nun erschüttert eine weitere Todesmeldung denselben Freundeskreis – plötzlich und unerwartet ist Sascha Crescionini, Gründer und Betreiber von buy-in.ch verstorben.

Nur 41 Jahre jung ist Sascha geworden. An der Seite von Marc Horisberger hat er buy-in.ch aufgebaut und zur größten Schweizer Poker-Seite gemacht. Wenn man wissen will, in welchem Casino oder Club in der Schweiz welches Turnier läuft, dann gab es kein Vorbeikommen an buy-in.ch. Seit Jahren arbeitet Pokerfirma mit Sascha zusammen. Und aus dieser Zusammenarbeit ist Freundschaft geworden, nicht zuletzt auch durch die gemeinsamen Bemühungen, Pokerturniere außerhalb der Casinos in der Schweiz zu legalisieren.

Nach dem Ableben von Marc Horisberger hat Sascha Crescionini viel Verantwortung übernommen und versucht, das schwere Erbe mit anzutreten. Sowohl im Poker Palace als auch beim Projekt „Swiss goes…“ und natürlich auch in den rechtlichen Bestrebungen. Noch vor wenigen Tagen haben wir über ein Wiedersehen bei der Winter Poker Championship in Seefeld geredet und uns darauf gefreut. Es gab wieder ein wenig Licht am Horizont nach der dunklen Zeit. Bis gestern wieder bei mir das Telefon läutete und sich dieser unheilvolle Satz „Rosi, ich muss dir was sagen….“ wiederholte.

Lieber Sascha, auch Du wurdest viel zu früh aus dem Leben gerissen. Aber jetzt bist Du wieder mit Marc vereint und ich bin mir sicher, dass Karten und Chips schon bereit liegen für Euch. Ruhe in Frieden.


12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Ueli Munoz
3 Jahre zuvor

R.I.P. Sascha ich werde nie vergessen

TheKing
3 Jahre zuvor

R.I.P. grande Sascha

Gabi Wirth Biri
3 Jahre zuvor

Liebe Rosi
Ich dachte an fake news, bis ich deine Hommage gelesen habe. Ich kann es immer noch nicht begreifen, dass Sascha, mit dem ich noch am Dienstag gescherzt habe, nicht mehr da sein soll. Ich habe seinen brillanten Texte und Turnierberichte geliebt und seinen Einsatz für uns Pokerfreunde vor und nach Marcs Tod bewundert, umso fassungsloser war ich gestern Abend einmal mehr, als ich ins Poker Palace ging, um zu kondolieren. Da hockten und trainierten zig sogenannte Pokerkollegen, als ob nichts wäre und die Angestellten mussten arbeiten, obwohl ihnen beinahe die Tränen runterliefen. Ich hätte schreien können über diese Ignoranz, Pietätlosigkeit. Denn für sie hatte er sich wie Marc eingesetzt, welch ein Hohn.
Ich bin einfach nur tieftraurig. Dir, Andi, seinen Angehörigen und allen seinen wirklichen Freunden mein herzliches Beileid.

Daniela
3 Jahre zuvor

mein tiefes Beileid an alle. Der Schock sitzt tief und auch ich bin nach wie vor fassungslos. Zum besagten Abend möchte ich sagen, dass viele erst am Tisch erfahren haben, was passiert ist. Aber ja, man hätte wohl gar nicht erst starten sollen. Aber grad in so schweren Momenten ist es trotzdem schön, mit Kollegen zusammen zu sein und über diese unfassbare Tragödie zu sprechen – wenn (oder grade) auch am Pokertisch.
So oder so, ein weiterer schwerer Verlust. Behalten wir Sascha und auch Marc in guter Erinnerungen.

Paparis Manousos
3 Jahre zuvor

Hallo Liebe Gabi

Ich finde deinen Text etwas respektlos gegenüber den anderen und mich persönlich auch. Ich war nämlich an diesem besagten Tag auch im PP und habe gespielt. Ich meine jeder hat Sascha auf eine unterschiedlichen Art un Weise gekannt. Der andere etwas besser und der andere etwas weniger besser. Das lässt uns daraus schliessen, dass jeder auf seine Art und Weise um den Verlust von diesem grossartigen Menschen trauert. Gibt dir aber lange nicht das Recht andere zu verurteilen. Und ich bin mir sicher,dass auch Sasche gewollt hätte, dass das Geschäft weitergeht. Oder wie Freddy Mercury einmal gesagt hat: The show must go on…….

Auf jeden Fall Ruhe in Frieden mein Freund, wir vermissen dich alle.

M.Paparis

Torsten Kramer
3 Jahre zuvor

Was ist passiert warum und woran ist er gestorben ? 🙁

Kramer Dödel
3 Jahre zuvor

@Kramer
ist das alles, was dich interessiert? Voyeurismus pur. Das geht dich nichts an. Schluss aus!

Fabschik
3 Jahre zuvor

Denke an dich

Edi Waldvogel
3 Jahre zuvor

Da ich nicht mehr so stark in der Pokerszene involviert bin wie früher, hat mich die Nachricht vom Tod von Sascha tief bestürzt. Ich werde Sascha in sehr guten Erinnerungen behalten, da ich über die Jahre der Zusammenarbeit mit Concode, die Reise nach Las Vegas und diverse gemeinsame schöne Erlebnisse und Erinnerungen nur Gutes erlebt habe mit ihm. Sascha hat sich immer für das Spiel Poker eingesetzt und obwohl er meist im Hintergrund gestanden ist, hat die Pokerszene Schweiz nun einen weiteren traurigen Schicksalsschlag erlebt. Ich werde Sascha als freundlichen, hilfsbereiten und liebevollen Menschen in Erinnerung behalten. Seine Gutmütigkeit und Menschlichkeit hat immer im Vordergrund gestanden, doch mit seinen Reportagen, Berichten und der Buyin.ch Homepage hat er vor allem in der Schweiz enorm dazu beigetragen, Poker vom Bild des „bösen“, illegalen Glückspiels zu befreien und als salonfähige Sportart darzustellen. Er schafte es mit seinem Talent, jung und alt zu faszinieren und Menschen verschiedener Art mit dem Interesse für Poker zu vereinen.

Vielen Dank Sascha, dass Du uns so viel gegeben hast. Wir werden Dich, dein Engagement und deine Berichte vermissen.

Ruhe in Frieden

Christian Schöss
3 Jahre zuvor

R.I.P. und Danke für deinen Einsatz

Zacheo Raffaele
3 Jahre zuvor

Lieber Sascha,

Nicht lange her sassen wir nebeneinander an einem Poker-Tisch und diskutierten über das Pokern und die Zukunft. Ich werde unsere Gespräche und dich als Menschen vermissen.

Der Familie möchte ich mein Beileid aussprechen.

Tex-Wiler

Nico Jablonski
3 Jahre zuvor

wie kann es sein das die beiden Chefs sterben??? Kommt mir bisschen Kurios vor das ganze. unglaublich. Mein Beileid.