Pokerstrategie

Review: Pokercode erneut auf dem Kovi-Prüfstand

Kovi war schon früh ein Anhänger von Pokercode. So hat er die Entwicklung der Coaching-Plattform von Fedor Holz und Matthias Eibinger auch von Beginn an miterlebt und präsentiert Euch in einem neuen Review seine Erfahrungen der letzten Monate.


Mein letzter Pokercode-Review für Pokerfirma ist schon einige Zeit her, und seit November 2019 hat sich doch einiges geändert. Also habe ich mir gedacht, ich erarbeite einen neuen Überblick für die Pokerfirma Community. Denn mittlerweile wurde nicht nur Pokercode auf Deutsch gelauncht, das Grindhouse umgesetzt, und der Rangeviewer eingeführt und eine große Menge Content nachgeliefert, sondern es wurde sogar das gesamte Bezahlmodell abgeändert und Fedor Holz’ Pokerschule somit leichter zugänglich gemacht. Aber alles schön langsam der Reihe nach 😉

Status Quo des letzten Reviews

Mein erster Review stammt von November 2019 und da war Pokercode soeben neu erschienen. Obwohl die 7,5 Stunden Content damals recht dürftig klangen, so war die Dichte der Videos so enorm, dass ich hier keineswegs enttäuscht war. Auch die Community war extrem hilfreich, und man hatte das Gefühl, dass das ganze Team rund um Fedor, Matthias, Community Coach Igor sowie Leute aus dem “Backoffice” wie Johannes sehr um die Team Pokercode Community bemüht waren. Recht früh war das Feedback der Community jedoch, wie es denn mit neuem Content aussieht, und hier haben die Jungs von Pokercode echt abgeliefert.

Mehr Content

Mittlerweile sind aus den damaligen 7,5 Stunden, 14 Themen sowie ca. 60 Videos, einiges mehr geworden. Pokercode heißt Mitglieder mittlerweile mit über 50 Stunden, 120 Videos sowie über 20 Themen willkommen, verliert dabei aber weder Struktur noch Klarheit der Plattform. Der Content stammt mittlerweile auch nicht mehr nur von Fedor Holz, sondern auch von Matthias Eibinger, Headcoach “IgorKarkarof”, sowie ausgewählten Gastlektoren wie Steffen Sontheimer, Jans “Graftekkel” Arends oder Claas Segebrecht. Die Präsentationen sind durchwegs unterhaltsam und abwechslungsreich, allerdings ohne sich jemals zu widersprechen oder den User zu verwirren. Auch das Konzept der Quizzes und Beschreibungen wurde beibehalten. Mittlerweile wurde die komplette Plattform auf deutsch übersetzt, um auf die heimische Community Rücksicht zu nehmen, und es gibt deutsche Untertitel für die meisten Coachings. Ansprechend sind für mich die Live-Sessions, die maximale Interaktion ermöglichen, und später auf der Plattform nochmals angesehen werden können. Auch finde ich toll, dass laufend neuer Content generiert wird, und das Community Feedback ständig eingearbeitet wird. Die Heads-Up Lektionen von Fedor, der ja mittlerweile Heads-Up Bracelet-Träger ist, waren für mich kürzliche Highlights, ebenso wie Steffen Sontheimers Coachings, die nie langweilig, sondern wirklich unterhaltsam und lustig aufgebaut sind. Der Spaß am Lernen soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das insgesamte Niveau sehr hoch ist.

Rangeviewer

Eine weitere Neuigkeit ist der Rangeviewer, den das Team endlich im August 2020 herausgebracht hat. Die Community hatte lange nach den Ranges aus dem Kurs verlangt, und auch hier wurde das Kundenfeedback ganz klar nicht nur wahrgenommen, sondern man hat hier die Erwartungen meiner Meinung nach übertroffen. Der Rangeviewer ist sehr einfach zu handhaben und liefert mit extrem wenigen Klicks GTO Preflop Solutions, die sonst Tausende Euro kosten. Hier hat das Team wirklich einen fantastischen Job gemacht, und der Rangeviewer ist auch auf dem Handy sehr gut zu bedienen.

Community

Ich hatte schon bei meinem ersten Review den Team Pokercode Community Slack lobend erwähnt. Hier muss man wirklich sagen, dass die Community nicht eingeschlafen ist, sondern eher größer und besser wurde. Mittlerweile gibt es mit dem kanadischen Midstakes Crusher Curtis Knight auch einen eigenen “Community Coach”, der sich der Anliegen der Mitglieder annimmt, wenn Fedor, Igor und Matthias gerade keine Zeit haben, oder nicht der dementsprechende Super Highstakes Input gebraucht wird. Auch Johannes, Nemi und Gaugi, die man möglicherweise alle aus dem Grindhouse kennt, sind hier zu erwähnen, die immer Updates geben und sich um die Sorgen der Mitglieder kümmern. Curtis macht mittlerweile jeden Freitag eine “Quiz Night” zu bestimmten Themen, es gibt ein Leaderboard und Wettrennen mit Preisen für die Gewinner nach einiger Zeit. Eine tolle Inititative, bei Pokercode macht Lernen Spaß und es werden immer neue Dinge ausprobiert. Was hier zu erwähnen ist, ist, dass über 90% der Interaktion in Englisch stattfindet, was sicher für manche nicht leicht ist.

Grindhouse, GG, Academy und andere Projekte

Generell war im letzten Jahr viel los bei Pokercode, doch als Member hat man mittlerweile das Gefühl, dass Ruhe eingekehrt ist und sehr konzentriert gearbeitet wird. Im Sommer gab es das Grindhouse Projekt, sowie die WSOP und WSOP Academy, nachdem bereits im Mai die Partnerschaft mit GGPoker angekündigt wurde. Es wurde neues Merch gelauncht und dabei die Community immer auf dem neuesten Stand gehalten, durch den Community Slack und wöchentliche E-Mails, die man von Fedor & Co. als Member erhält. Aktuell gibt es mit “Pokercode powered by GGPoker” sowie dem “Ultimate MTT Training Ground” zwei Produkte, eins zum Spielen und eines zum Lernen, und das macht die Dinge einfach und übersichtlich.

Relaunch des “Kurses”

Die wohl wichtigste Veränderung, auf die ich noch eingehen möchte, ist der komplette “Relaunch” der eigentlichen “Masterclass” im November 2020. Da wurde nämlich das Bezahlmodell von USD 1.549 einmalig auf ein Abonnement umgestellt. Aktuell kann man entweder für € 89 pro Monat, €  214 für drei Monate, oder € 699 jährlich mit Pokercode lernen. Meiner Meinung nach hat dies den Einstieg für jedermann ermöglicht, ohne dabei die Qualität des Produkts zu schmälern. Bei Pokercode gibt es alles, was das Herz des Multi-Table Turnierspielers begehrt, auf Knopfdruck. Das Abo ist jederzeit kündbar, dann verliert man allerdings auch Zugang auf die Plattform, Rangeviewer, Community und Co. Ich finde den Preis sehr fair, zieht man das komplette Angebot in Betracht. Bevor man vom Lifetime-Kauf auf die Abo-Variante gewechselt wurde, hat sich das Team viel überlegt. Statt dem ursprünglichen “wir haben die Magic Blue Pill”, hat man nun fairere und transparentere Möglichkeiten geschaffen, Value gegen Geld zu tauschen – und das jederzeit und für jedermann. Es gibt eine 14 Tage Geld zurück Garantie und das bleibt somit unverändert. Wichtig ist hier noch zu erwähnen, dass alle Mitglieder, die die lebenslange Lizenz erworben hatten, auch lebenslang Mitglieder bleiben dürfen. Sprich lebenslanger Value, mit allem was kommt, for free. Das ist für einen MTT Spieler und frühen Member wie mich quasi der Jackpot, und sagt viel darüber aus, wie die Jungs von Pokercode denken und agieren.

Kritik

Negatives habe ich über Pokercode ehrlich gesagt nicht vieles zu berichten. Das Produkt hat sich massiv weiterentwickelt und enorm an Value gewonnen. Auch das Bezahlmodell wurde adaptiert und somit muss der Lowstakes Spieler nicht mehr seine halbe Bankroll investieren, um mitlernen und von den Besten gecoacht zu werden. Prinzipiell ist das Vertrauen in das Team groß, auf das Feedback der Community einzugehen und auch ständig an dem Produkt zu arbeiten. Schade ist, dass die Videos nicht auf Deutsch synchron gesprochen werden, und auch noch nicht alle Videos mit deutschen Untertiteln verfügbar sind. Bei der unendlichen Menge, die an Content produziert wird, ist das bei dem kleinen und jungen Team allerdings verständlich. Auch ist anzumerken, dass man im Idealfall Englisch beherrscht, um die Plattform und Community voll ausnützen zu können. Für Anfänger hat Pokercode, außer ihrem Youtube Channel, nicht so viel im Angebot. Auch das könnte geändert werden, um den Pokercode Einstieg in die Community zu erleichtern.

Aussicht

Ich habe Pokercode CEO Johannes Mansbart nach der Aussicht für die nächsten Monate gefragt, und er hat gemeint, dass man die Produktpalette um einen klaren und wichtigen Eckpfeiler erweitern wolle, der bis dato noch nicht von Pokercode bedient würde. Er wollte hier noch keine klare Aussage treffen, doch wenn man zwischen den Zeilen liest, kann man sich denken, dass das intensiver werdende Engagement von Steffen Sontheimer, sowie die kürzlichen Cash Game Streams mit Fedor, hier bereits auf eine Richtung hinweisen. Ansonsten soll noch ein weiteres Grindhouse geplant sein für 2021, sowie ähnliche Konzepte mit den Coaches und dem neuen Stream-Team. Ich persönlich denke, dass hier viel geplant und gearbeitet wird, um der Community mehr Value zu bringen.

Bei Fragen stehen Euch die Jungs von Pokercode gerne unter support@pokercode.com zur Verfügung.

Was denkt ihr über Pokercode?

Cu at the tables 😉

Kovi


1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
phillo283
3 Tage zuvor

Möchte hier als Alternative das BBZ Bundle für 99$ anpreisen, wenn das okay ist. Siehe Übersicht unten. Sehr viele Lehrvideos von Jordan selber inklusive BBz HUD für PT4, 10K Highroller Review und und und….Preislich für Anfänger die dazu lernen, aber sich nicht finanziell dauerhaft so hoch binden wollen.

bbzbundle.png