News

Poker ist Glücksspiel – Millionenklatsche für Salomon

Bittere Niederlage für Rick Salomon. Ein Scheich verspielte €2,4 Millionen an den Lebemann. Ein französisches Gericht entschied nun, dass Poker ein Glücksspiel ist und Spielschulden daher nicht gezahlt werden müssen.

Wie wir im Oktober berichteten, verklagte Rick Salomon Scheich Raad Al-Khereiji. Bei einer privaten Pokerpartie an der französischen Riviera in 2014 verlor der Saudi im großen Stil. Al-Khereiji weigerte sich jedoch, zu zahlen, da er als Wal in die Runde gebracht und gezielt ausgenommen wurde.

Der Anwalt von Raad Al-Khereiji meldete sich Monate später bei Rick Salomon und gab an, dass der Scheich glaubte, es war nur ein Spiel unter Freunden ohne wirklichen Einsatz. Zudem werden Glücksspielschulden, die aus nicht lizenzierten Partien stammen, in Frankreich nicht anerkannt.

Rick Salomon argumentierte vor Gericht, dass Poker kein Glücksspiel ist, sondern Geschick und Können erfordert. Der 51-Jährige hoffte, dass ihm ein Gesetz aus dem Jahr 1804 hilft. Dort werden Spielschulden, die aus Wettbewerben wie beispielsweise Tennis oder Wagenrennen stammen, anerkannt.

Das Gericht in Grasse sah dies jedoch anders. Poker ist ein Glücksspiel und erfordert kein „physisches Geschick oder Bewegung“. Daher bleiben die €2,4 Millionen nur Ehrenschulden und Raad Al-Khereiji darf entscheiden, ob der diese begleichen will.


19 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
the Host
2 Jahre zuvor

Warum schaffen wir es dann nicht endlich Poker Stars oder eher Joker Stars zu verklagen ? All die die eine Menge Geld dort gelassen haben, sollten wohl beste Aussichten darauf haben, ihr Geld wieder zu bekommen. hmmmmmm

Hayetmann
2 Jahre zuvor
Reply to  the Host

Es gibt doch einige Kanzleien, die sich darauf spezialisiert haben und fleißig Werbung bei Facebook schalten.

Peter
2 Jahre zuvor

Also ist Schach auch ein Glücksspiel??!
Spielschulden waren schon immer Ehrenschulden!!

DERGOLDENEREITER
2 Jahre zuvor
Reply to  Peter

@ Peter
Schach ist deshalb kein Glücksspiel, weil bei zwei gleich starken Spielern / Gegnern es immer zum Unentschieden kommt und nicht wie beim Poker der klassische Flip QQ gegen AK und einer gewinnt.
Jeder sogenannte Coinflip beim Poker ist Glück zu gewinnen oder zu verlieren.
Also wenn du 60/40 oder 70/30 oder 80 /20 Preflop ,Flop oder Turn vorne bist und verlierst hattest du eben Pech und der andere Glück.
Das weiss jeder der sich mit Poker etwas auskennt und kommt mir jetzt nicht wieder mit “ ja aber in einer million Jahren nach zich millionen gespielten Händen und %%%%%% Varianz und bla bla bla „

Jungundnaiv
2 Jahre zuvor

Eher Horst als Host. Der Saudi hätte wohl auch mehr Probleme wenn er die Kohle im Vorfeld bereits überwiesen hätte. Erst nachdenken bevor man auf senden drückt ?

the Host
2 Jahre zuvor

Ehrenschulden dem der Ehrlich ist…, das es offensichtlich ist das es bei PS und anderen Online Anbietern , sich nicht um Ehrliche Anbieter handelt bzw die Software, sollte bekannt sein…..

BlackShark
2 Jahre zuvor

Die spannendere Frage ist was wäre wohl geschehen bei einer umgekehrten Situation…
sprich wenn der Scheich schwer gewonnen hätte und der Rick die 2,4 Mio ihm hätte zahlen müssen.

Ob sich solch ein schwerreicher Typ dann auch juristisch gewehrt hätte oder illegale Mittel angewandt hätte… ich mag es nicht weiter ausführen.

Hochgradig asozial ein solches Verhalten, als ob der nichts von den Einsätzen gewusst hätte.
Seine Religion dürfte ihm auch Glücksspiele verbieten, noch ein Grund mehr den Geldeinsatz zu leugnen.
Aber mein Mitleid für Rick Salomon hält sich auch in Grenzen…

Fazit: Nur schön brav in Spielbanken zocken oder wenn schon private Runde dann Cash auf den Tisch..:)
Bei 2,4 Mio in 100 Dollar Scheinen braucht man dann schon einen großen Tisch, aber was solles..

Apropos Spielschulden;
@Dieter Z.: Falls du das hier liest, ich bekomme noch 50 EUR von dir, bitte nicht vergessen oder vorzeitig ableben. 🙂 🙂

Alfred
2 Jahre zuvor

Hierzulande ist Poker nur deswegen ein Geschicklichkeitsspiel, weil der Staat seinen Wanst nicht voll genug bekommen kann. Meine Pokergewinne kommen daher, weil ich in bestimmten Situationen einfach nur Megadusel hatte und nicht daher, weil ich besondere Fähigkeiten hätte. Wer was anderes behauptet, hat ein Problem mit seinem Ego. Bei sog. Winningplayer ist das keinen Deut anders. So zumindest sind meine Erfahrungen aus den letzten 20 Jahren.

Bingo
2 Jahre zuvor
Reply to  Alfred

In Deutschland ist Poker ebenfalls ein Glücksspiel, daher ist das Spielen um Geld außerhalb von staatlich lizensierten Casinos ja verboten . Für die Frage ob Pokergewinne zu versteuern sind ist es völlig unerheblich ob es ein Glücks- oder Geschicklichkeitsspiel ist

Horstl
2 Jahre zuvor

das ist mal ein Statement ! DITO !!!

Ich
2 Jahre zuvor

hier versammelt sich wieder mal die geistige Elite der pokerscene?

STOCHASTIKER
2 Jahre zuvor

Das die künstliche Intelligenz Libratus gegen 4 Pokerprofis gewonnen hat war also Glück? Und wie erklärt sich dann die Existenz von Pokerprofis?

Horstl
2 Jahre zuvor
Reply to  STOCHASTIKER

diese sogenannten Profis haben ihr Geld vor Jahren gemacht als es noch ging (oder heute die die einen Lauf haben ) . Hört der Lauf auf geht es ganz schnell in die andere Richtung. Es regiert welch Geldbörse es hergibt !! , und da wird dann von den Intelligenten Pros irgendwann die Reisleine gezogen und aufgehört. Jeder mit Verstand sollte wissen das es dauerhaft nicht mehr funktioniert und auch nicht kann, ausser wie gesagt die Geldbörse ist mal richtig gross….und selbst da….

Ich
2 Jahre zuvor
Reply to  Horstl

Das passiert wenn man die eigene Inkompetenz verallgemeinert?

Horstl
2 Jahre zuvor
Reply to  Ich

du scheinst einer zu sein dem die Sucht die Letzten Gehirnzellen aufgefressen hat, aber mach mal weiter….

Ich
2 Jahre zuvor
Reply to  Horstl

Natürlich mach ich weiter und das schöne dabei ist, DU zahlst meine miete?

DERGOLDENEREITER
2 Jahre zuvor
Reply to  STOCHASTIKER

Am einfachsten wäre der Beweis zu führen wenn 4 Libratus, oder 4 Libratussis gegeneinander spielen also ohne menschliche Spieler.
Dann versüsse noch das Spiel mit einen Mikroskopisch kleinen Rake bei Cashgame oder Tax bei Turnier und ich meine wirklich mikroskopisch klein , dann wird auch jeder Idiot feststellen das Poker Glücksspiel ist.

STOCHASTIKER
2 Jahre zuvor

@ Horstl: Und warum gewinnt Libratus?
Das manche speziellen neu geschaffenen Online Games auf höheren Leveln nicht beatbar sind aufgrund des dortigen (hohen) Rakes ist klar. Wenn es vor Jahren deiner Meinung nach gin, ist es also deiner Aussage nach KEIN Glücksspiel. Wenn es vor Jahren keines war, ist es auch jetzt keins. Logik..

DERGOLDENEREITER
2 Jahre zuvor
Reply to  STOCHASTIKER

Wenn es vor Jahren „kein“ Glücksspiel war dann deshalb weil Leute beim Poker ihr Geld verspielt haben die kaum zwei Karten halten konnten.
Man sollte schon die Regeln und den Sinn des Spiels kennen , wenn man nicht nur aus Jux und Dallerei spielt.
Das Libratus die Pros besiegt hat bedeutet nur das die Pros für ihn nach kurzer Zeit zu Fischen wurden. Warum ? Ganz einfach . Der Computer konnte das Spiel der Gegner besser lernen und sich drauf einstellen als die Pros sich auf den Computer einstellen konnten.
Ein Teil der Spiel-strategie oder wie man es auch nennen möchte ist den Gegner zu spielen also seine Spielzüge anzupassen weil man weiß was der Gegner sehr wahrscheinlich für Karten hat.
Das zeigt nur das alle Menschen irgendwie Fische sind 😉