PokerfloorBerlin

Roman Häusler gewinnt die DPSB Einzel-Meisterschaft in der Spielbank Berlin

Am 14. und 15. Januar war der Deutsche Poker Sportbund in der Spielbank Berlin zu Gast, um die Deutsche Einzel-Meisterschaft auszuspielen. 117 Spieler aus ganz Deutschland traten an, am Ende blieb der Titel in Berlin bei Roman Häusler.

Das ganze Jahr über lief die Qualifikation bei den Mitgliedsvereinen des DBSB. 117 Spieler kamen am vergangenen Wochenende in die Spielbank Berlin. Jeder erhielt 20.000 Chips und mit 30 Minuten Levels ging es in den ersten Tag. 14 Levels galt es zu absolvieren und in dieser Zeit wurde schon kräftig aufgeräumt. Nur 15 Spieler waren am Ende übrig, darunter zwei Damen (Birgit Trenkner und Martina Olmos) sowie der Titelverteidiger, Frank Brillowski von High Five Holdem Düsseldorf.

Der zweite Tag startete bereits bei den Blinds 3k/6k, Ante 1k. Nach zwei Levels war der Final Table erreicht, die beiden Damen waren nicht mehr dabei:

Frank Brillowski    66.000
Eugen Lüz        249.000    
Roman Häusler    510.000    
Tom Panzer        108.000    
Jens Rauschan    197.000    
Karsten Wolff        430.000    
Daniell Teichert    257.000    
Marcel Langkabel    96.000    
Michael Kuczka    156.000    
Mika Thiergarten    327.000    

Nun wurde es aber doch ruhiger und bis noch drei Spieler übrig waren, sollte es dann doch bis Level 24 (25k/50k/5k) dauern. Platz 3 ging an Mika Thiergarten (Oldenburger Pokerclub), als er mit an von Roman Häusler scheiterte. Im Heads-up saßen sich nun Eugen Lüz und Roman Häusler gegenüber. Das Duell dauerte genau eine Hand. Beide trafen den Flush, aber Roman hielt mit den höheren als Eugen, der hatte. Damit stand Roman Häusler von den Berlin Unicorns als Deutscher Einzelmeister fest.

Hier die Top 15 im Überblick:

15. Birgit Trenkner (All In Winsen)
14. Jan Raabe (All In Winsen)
13. Oliver Grozhkopp (Riverkings Hof)
12. Martina Olmos (High Five Holdem Düsseldorf)
11. Torsten Binn (THC Mönchengladbach)
10. Frank Brillowski (High Five Holdem Düsseldorf)
9. Marcel Langkabel (Poker Piranhas tus Berne)
8. Michael Kuczka (Oldenburger Pokerclub)
7. Karsten Wolff (Poker Piranhas tus Berne)
6. Jens Rauschan (Pokerclub Ingolstadt)
5. Danijel Teichert (Berlin Unicorns)
4. Tom Panzer (Ace High Hamburg)
3. Mika Thiergarten (Oldenburger Pokerclub)
2. Eugen Lüz (Bad Beat Bremerhaven)
1. Roman Häusler (Berlin Unicorns)

 

 


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments