News

Speak from the Heart

Sind es tatsächlich die heißen Sommernächte, die aktuell auf allen Pokerseiten die Kommentare zum Kochen bringen? Egal, wo man hinsieht, überall gibt es nur noch Hasstiraden, Beschimpfungen, persönliche Beleidigungen und leider dann auch noch jene, die sich über die Streitereien freuen.

Wo soll denn das bitte noch hinführen? Muss jeder Artikel und jede Kolumne vor Veröffentlichung von einem Rechtsanwalt geprüft werden, ob der Verfasser nun das Recht hat, etwas zu schreiben?

Die Macht des Volkes (bzw. der Lesergemeinschaft) ist etwas ungemein Starkes und da springe ich sogar Intellipoker hilfreich an die Seite – ist man einmal in dem Kreislauf drinnen, sich für ein Kommentar zu rechtfertigen, dass von irgend jemandem missverstanden wurde, dann ist es am besten zu schweigen, sonst kommt es unweigerlich zur virtuellen Hinrichtung des Redakteurs.

Ich bin tatsächlich entsetzt darüber, dass einige Kommentare sogar auf anderen Pokernews-Seiten zitiert werden, um weiter Stimmung zu machen. Das legt leider die Vermutung nahe, dass es sich bei den Postern um ein und dieselbe Person handelt, die gezielt agitiert.

Der Anteil der Kommentarschreiber ist in der Relation zu den Lesern verschwindend gering. Und dennoch macht man sich als Redakteur so seine Gedanken, was Kommentare auslöst und warum diese dann zu Anfeindungen und unangebrachter genereller Kritik führen.

Mein geschätzter Kollege Götz Schrage hat es zuletzt in seinem Editorial geschrieben – solange es geht, wird die Kommentarfunktion sperrangelweit offen bleiben. Langsam nähern wir uns aber einem Punkt, an dem es so nicht weiter geht.

Die Kommentarfunktion ist dazu da, um Meinungen zu äußern und Diskussionen anzuregen, nicht um Beschimpfungen loszulassen und vermeintliche Konkurrenzkämpfe mit anderen Pokerseiten zu schüren.

Um das klarzustellen – PokerOlymp, Pokernews, Intellipoker (z.T.), PokerStrategy (z.T.) usw. sind Pokernews-Seiten. Sie alle haben ihr Ziel, ebenso wie wir unseres haben. Wir sehen sie alle nicht als Konkurrenz, sondern als Mitbewerber im großen Pool der Pokermedien-Landschaft. Wem der Leser seine Gunst schenkt, bleibt dem Leser selbst überlassen.

Unser Ziel ist es, zu informieren und Poker vor allem im deutschsprachigen Raum zu fördern. Wir wollen unsere Leser unterhalten und ihnen auch ein wenig von dem Lebensgefühl „Poker“ vermitteln. Und selbstverständlich sind auch alle kritischen Geister eingeladen. Lassen wir es nur in Zukunft ein wenig höflicher angehen. Das ist gut für Poker und gut für unser aller Nerven. Danke!


6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
robinse
11 Jahre zuvor

„Lassen wir es nur in Zukunft ein wenig höflicher angehen.“

Das wäre schön 😉 – Du sprichst vielen Schreiberlingen aus der Seele.

Bruce Almigthy
11 Jahre zuvor

Bin ganz Deiner Meinung. Aber ich habe die Befürchtung, dass es sich bei den „Agitatoren“ wie Du sie nennst, um ein paar schlecht erzogene Würstchen handelt, die ganz einfach nicht den Mumm haben, ihre Meinungen im sachlichen Stil vorzutragen, weil ihre Argumente ganz einfach Stuss sind (und das wissen sie eigentlich auch). Feiglinge gibt es immer wieder, lasst Euch davon nicht entmutigen!

Götterspeise
11 Jahre zuvor

Naja wenn man anonyme Kommentarfunktion anbietet darf man sich ergo nicht darüber aufregen.

Außerdem wenn man das ganze so zum Thema macht mit 2 Headstorys wird es nur künstlich aufgepauscht!

Also bei mir habt ihr damit klar einen Imageverlust erlitten. Die Frage stellt sich nur inwieweit euch das stört 😉 🙂

götz schrage
11 Jahre zuvor

@ Götterspeise – Selbstverständlich stört uns das und wir werden uns Möglichstes tun um das wieder gerade zu biegen Einen Imageverlust bei „Götterspeise“ darf schon aus kulinarischen Gründen nicht ignoriert werden. 🙂

Widersprechen möchte ich dir bzgl. der anonymen Kommentarfunktion. Über grob rassistische Kommentare und üble Beleidigungen unsere Kolumnistinnen soll und muss man sich wohl aufregen. – Und damit rechnen mussten und konnten wir auch nicht wirklich. Immerhin ist das jetzt die geschätzte 300ste Ausgabe von Pokerfirma.de und zehn Monate lang war es problemfrei mit den anonymen Kommentaren.
„Künstlich aufgebauscht“ wird garantiert nichts. Sende dir gerne mal eine Ausdruck meiner Blutdruckwerte, wenn ich den ganzen Schmutz lesen muss. Wenn du unsere Reaktion für unangebracht oder unprofessionell – ist das selbstverständlich dein Recht. Aber sie ist aufrichtig und es mir durchaus wichtig, dass du uns das glaubst.

Talking
11 Jahre zuvor

Stimmt. So wirds nicht „künstlich“, sondern natürlich aufgebauscht. Gut erkannt Herr Schräge. Naja, jeder wie er will und kann. Wenns den Klicks hilft.Fällt aber leider nicht unter dem Motto „Denken Sie Selbst“. Wird schon!

götz schrage
11 Jahre zuvor

🙂 @ Talking. Bin aber lernfähig und widerstehe der Versuchung deinen Kommentar zu kommentieren. So wird nichts weiter aufgebauscht. Weder „künstlich“ noch „natürlich“. – Zufrieden?