News

Start des WPT World Championships

Auch wenn die World Poker Tour (WPT) einiges an Renommee eingebüßt hat, das $25.000 World Championship im Rahmen des Five-Star World Poker Classic im Bellagio hat noch immer seinen Reiz und das liegt nicht nur am Buy-in. Carlos Mortensen ist nach wie vor der einzige Spieler, der sowohl das WSOP als auch das WPT World Championship gewonnen hat.

2002 startete die World Poker Tour einen Siegeszug durch die großen amerikanischen Cardrooms. Nur zwei Locations außerhalb von Amerika kamen in den Jahren dazu – die Karibik und Paris. Seit zwei Jahren ist aber alles anders und das liegt vor allem auch an den stark zurückgegangenen Teilnehmerzahlen.

Als 2003 das erste World Championship als Abschluss von Season 1 im Bellagio gespielt wurde, war man stolz auf die 111 Teilnehmer. Dass im Jahr darauf gleich 343 Spieler das $25.000 Event stürmten war dem ausgebrochenen Pokerboom zu verdanken. Das größte World Championship gab es im Jahr 2007. Carlos Mortensen setzte sich im 639 Teilnehmer starken Feld durch und kassierte fast vier Millionen Dollar Preisgeld. Seitdem geht es mit der WPT stark bergab und bislang konnte auch der Verkauf an PartyPoker im Winter nicht viel daran ändern. Letztes Jahr waren es gerade mal 338 Teilnehmer. Noch immer viel, wenn man bedenkt, dass das Buy-in alles andere als eine  Kleinigkeit ist. Aber dass nur in Season 1 das World Championship weniger Teilnehmer hatte, war schon ein wenig erschütternd.

Auch dieses Jahr wird kein Rekord werden. Zahlreiche amerikanische Pros sind in San Remo bei der EPT und durch den stark eingeschränkten Flugverkehr werden auch kaum welche ins Bellagio zurückkommen. Da ist es schon wahrscheinlicher, dass sie ein paar freie Tage an der Riviera oder Cote D’Azur genießen, ehe kommende Woche das EPT Grand Final in Monte Carlo beginnt.

An Stars wird es heute im Bellagio dennoch nicht mangeln. Denn schließlich gibt es viele Pros in Amerika und nach wie vor gilt zählt das WPT World Championship zu den prestigeträchtigsten Events. Carlos Mortensen präsentiert sich wieder in Hochform und wer weiß, vielleicht schafft er es als einziger Spieler, das Event noch einmal zu gewinnen.

Heute Sonntag, den 18. April, geht es auf jeden Fall los mit dem $25.000 Event. Es gibt nur einen Starttag, gespielt wird über sieben Tage. Die Spieler bekommen 100.000 Chips, die Blinds beginnen bei 100/200. Die Levels dauern komfortable 90 Minuten, pro Tag werden fünf Levels gespielt. Am Freitag, den 23. April, geht es dann um den Final Table und dieser wird am kommenden Samstag um 16 Uhr gespielt.

Jahr Sieger Teilnehmer Preispool Sieger
2003 Alan Goehring 111 $   2.691.750 $ 1.011.886
2004 Martin De Knijff 343 $   8.342.000 $ 2.728.356
2005 Tuan Le 453 $ 10.961.000 $ 2.856.150
2006 Joe Bartholdi 605 $ 14.671.250 $ 3.760.165
2007 Carlos Mortensen 639 $ 15.495.750 $ 3.970.415
2008 David Chiu 545 $ 13.216.250 $ 3.389.140
2009 Yevgeniy Timoshenko 338 $   8.172.250 $ 2.143.655

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments