News

Timo Harder führt beim Warm-up in Bad Oeynhausen

Die B.O. Poker Classics gehen in die nächste Runde und mit Tag 1A wurde gestern Dienstag, den 23. März 2010, das € 100 Warm-up eröffnet. Mit 73 Spielern war der Starttag wie gewohnt ausverkauft. Am Ende war Timo Harder Chipleader der 17 verbliebenen Spielern.

Eigentlich sind die Starttage mit 60 Teilnehmern begrenzt. Aber es fand sich doch auch ein Plätzchen für die anderen 13 und so wurde niemand enttäuscht. Viele Bekannte wie Jens Anskohl, Klaus Platen, Heinrich Quadrizus, Georgios Agelidis und Bodo Zeidler hatten sich ebenso eingefunden wie einige neue Gäste. Pünktlich um 19 Uhr gingen die Teilnehmer an den Start und nahmen die geplanten elf Level in Angriff. Zur Galerie

Nicht ganz so schnell wie bei den letzten Classics im Februar ging es durch den Tag und am Ende konnten doch noch 17 Spieler Chips zählen. Mann des Abends war eigentlich Cengiz Kaboglu aus dem Raum Hannover. Er war lange Zeit Chipleader und dominierte seinen Tisch nach Belieben, doch durch den Tischwechsel war dann auch der Lauf vorbei. Er verdoppelte einige Shortstacks, obwohl er mit den besseren Händen an den Start ging. Aber er konnte doch als 5. im Chipcount den Tag beenden. Chipleader ist Timo Harder, der mit 53.600 mehr als doppelten Average hat.

Heute Mittwoch geht es mit Tag 1B weiter. Wieder wird ein volles Haus erwartet und damit dürfen sich die Teilnehmer auf einen lukrativen Preispool bei einem Einsatz von € 100 freuen.

Platz Name Chip Count
1 Harder, Timo 53.600
2 Geng, Eugen 46.800
3 Ott, Stefan 40.600
4 Anskohl, Jens 39.300
5 Kaboglu, Cengizhan 37.300
6 Hagen, Peter 28.700
7 Conzelmann, Alexander 25.700
8 Haschemi Niaki, Kamran 25.100
9 Clausius, Jochen 22.900
10 Niemeyer, Marc 20.700
11 Wenzel, Joo 19.100
12 Neri, Salvatore 19.100
13 Platen, Klaus-Ulrich 17.400
14 Kissinger, Karl 16.600
15 Schink, Heiko 12.200
16 Lamla, Jonathan 11.800
17 Ramann, Jens 5.500

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Rohger_Rabbit
10 Jahre zuvor

Mann muss natürlich anmerken…. dass Eugen Geng und Stefan Ott das bessere poker dort gezeigt haben als der Cheapleader…. besonders der Eugen zeigte paar überlegte und sehr starke Bluffs !!! Respekt Respekt

Good Luck für die Alle