WPT

WPTDeepstacks Amsterdam: Steve O’Dwyer holt das High Roller

0

Steve O’Dwyer kann sich über einen weiteren High Roller Title freuen. Beim € 2.200 High Roller Event der WPTDeepStacks im Holland Casino Amsterdam setzte er sich durch und kassierte die Siegprämie von € 72.905.

Die Late Reg zum Start des Finaltages war noch möglich und wurde auch noch genutzt. 123 Entries waren es schon nach dem ersten Tag gewesen, zehn Entries wurden vor dem Finale noch getätigt und so sorgten insgesamt 133 Entries für einen Preispool von € 258.020. Die Top 17 Plätze wurden bezahlt und mit noch 51 Spielern sollte es auch noch ein wenig dauern.

Michael Koran ging ebenso leer aus wie Ozcan Gulec und damit gab es keinen deutschsprachigen Spieler in den Geldrängen. Die Bubble war aber schnell erledigt, denn Paul Berende sorgte mit seinen Queens am Board :Jh: :Kh: :2s: :8c: :9h: dafür, dass Johan Rensink mit :Ad: :9c: und Teun Mulder mit :10d: :10c: gehen mussten.

Mit den 17 Spielern ging es dann in die Dinner Break. Alle hatten € 4.965 sicher, auf den Sieger warteten € 72.905. Paul Berende lag zu diesem Zeitpunkt klar in Führung vor Steve O’Dwyer. Für Chino Rheem war das Turnier auf Rang 15 beendet, als er seine Asse gegen gefloppte zwei Paar von David Boyaciyan verlor.

Als Chipleader ging dann Sandro Pitzanti an den Final Table, Noah Boeken war der erste Seat open, als er mit Pocket 8s gegen die Queens von John Geenen lief. Steve O’Dwyer konnte mit dem Flush gegen Sandro Pitzanti verdoppeln und hatte wieder Luft. Paul Berende dagegen scheiterte dann mit :Kh: :Qh: an :As: :8c: von Steve O’Dwyer und musste sich mit Platz 7 begnügen.

Sandro Pitzanti vergrößerte den Abstand zwischen sich und den anderen wieder, als er mit :As: :Kc: am Board :7s: :Qs: :3s: :Kh: :8s: den Flush traf und John Geenen mit :5d: :3d: verabschiedete. Steve O’Dwyer blieb ihm aber auf den Fersen und schickte mit :Ah: :6h: David Boyaciyan mit :Ks: :Qc: hinterher. Mit dem Set Queens konnte Marcel Goldenbelt dann gegen das Set Tens von Christian Pielich und :Ac: :Qh: von Steve O’Dwyer verdreifachen und sich deutlich an die Spitze setzen. Steve verdoppelte gleich gegen ihn und holte sich einen Teil der Chips wieder, während Marcel Goldenbelt dann seinerseits mit Pocket 7s Sandro Pitzanti mit :As: :Qc: auf dem Board :6c: :10h: :9s: :10d: :3c: nach Hause schickte.

Im Heads-up startete Steve O’Dwyer gleich mit einem Double-up und so lag er gleichauf mit Marcel Goldenbelt. Schnell konnte Steve einen Vorsprung herausspielen und ebenso schnell war dann auch die Entscheidung gefallen. Mit :Qh: :9d: traf Marcel auf :Ah: :8h: , das Board :2d: :Ks: :5c: :4d: :3s: und damit war Steve O’Dwyer der Sieger des WPTDeepstacks Amsterdam High Roller Events. Er nahm € 72.905 Preisgeld mit, für Marcel Goldenbelt blieben € 46.120 zum Trost für Platz 2.

Rang Name Preisgeld
1 Steve ODwyer € 72.905
2 Marcel Goldenbelt € 46.120
3 Sandro Pitzanti € 27.350
4 Christian Pielich € 16.770
5 David Boyaciyan € 12.770
6 John Geenen € 10.835
7 Paul Berende € 9.420
8 Firoz Mangroe € 8.255
9 Noah Boeken € 7.290
10 Charlie Godwin € 6.450
11 Mustafa Alsayegh € 6.450
12 Jim Saft € 6.450
13 Tommie Janssen € 5.675
14 Ondrej Drozd € 5.675
15 Chino Rheem € 5.675
16 Raúl van Boxtel € 4.965
17 Guillermo Sanchez € 4.965

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT