WSOP Events weltmeister

WSOP 2019 Main Event: Robert Schulz mit gutem Start

0

Nach dem starken Auftakt hinterließ der 4. Juli seine Spuren beim zweiten Flight des $10.000 No Limit Hold’em Main Event der World Series of Poker (WSOP). Rund 1.900 Spieler fanden sich ein und damit sind es aktuell rund 3.200 Entries, bevor es heute in den letzten Flight geht.

Der Unabhängigkeitstag wird in den USA entsprechend gefeiert und so blieb die Teilnehmerzahl an Tag 1B ein wenig hinter dem Vorjahr (2.378) zurück. Nach dem starken Auftakt ist man damit wieder ungefähr auf dem gleichen Wert des Vorjahres (3.303 Teilnehmer nach zwei Flights). Aber nach wie vor ist man guter Dinge, den Rekord aus dem Jahr 2006 (8.773) zu knacken.

An Prominenz mangelte es auch im zweiten Flight nicht. Auch die DACH Community war stark vertreten, unter anderem mit Robert Schulz, Christoph Vogelsang, Johannes Becker, Kilian Kramer, Wojciech Barzantny, Marius Gierse, Christian Stratmeyer, Stefan Jedlicka, Julian Stuer, Ivo Donev, Enrico Rudelitz, Christian Christner, Sebastian Langrock, Stefan Schillhabel, Steffen Sontheimer, Andreas Kniep, Tobias Ziegler, Lars Kamphues, Koray Aldemir, Andreas Eiler oder auch Jan-Peter Jachtmann.

Die internationale Konkurrenz konnte sich ebenso sehen lassen – Max Pescatori, Allen Kessler, Paul Volpe, Taylor Paur, Pierre Neuville, Andre Akkari, Oliver Busquet, Parker Talbot, Anson Tsang, Ryan Riess, Greg Raymer, Matt Stout, Ari Engel, Neil Blumenfield, Eric Baldwin, Kenny Hallaert, Greg Merson, John Hesp, Daniel Negreanu und viele mehr nahmen Platz.

Robert Schulz
(c) Antonio Abrego

Nicht für alle verlief der Starttag nach Plan. So war der Traum von der neuerlichen Final Table Show für John Hesp schon bald ausgeträumt, als er am Flop :8c: :Ks: :5c: auf :Ac: :2c: setzte und auf :7d: :6d: von Tayler Carroll traf. Der Turn :8s: änderte nicht, aber der River :4d: brachte die Straight für Carroll und das frühe Aus für Entertainer Hesp. Auch Max Pescatori, Joe Ebanks, Dan Shak, Sean Winter und auch Hamburger Jung Jan-Peter Jachtmann waren unter den Bustouts von Tag 1.

Einige der deutschsprachigen Spieler waren gut unterwegs, darunter Robert Schulz, der mit Pocket 7s das Set traf und Kevin Rivest mit Pocket 8s verabschiedete. Auch Christoph Vogelsang und Johannes Becker konnten ihre Stacks gut aufbauen. Allen Kessler und Galen Hall sind auf jeden Fall auch unter den Chipleadern. Die genauen Zahlen gibt es, sobald der Chipcount vorliegt, was rund zwei Stunden dauern wird.

Event #73: $10,000 No-Limit Hold’em MAIN EVENT – World Championship

Buy-in: $10.000
Entries: tba
Preisgeld: tba

Berichte: Tag 1A (Chip Counts 1A)

World Series of Poker Links:

—> WSOP 2019 – Infos, Daten & Fakten
—> World Series of Poker 2019 Schedule
—> Poker in Las Vegas (Sommer 2019 Schedule)
Weitere Informationen gibt es auf: WSOP.com

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT