News

Online Poker: 888 Holdings übernimmt bwin.party

3

Die Übernahmeverhandlungen rund um bwin.party digital entertainment scheinen beendet. Den Zuschlag hat 888 Holdings Plc erhalten, das Unternehmen zahlt umgerechnet €1,3 Milliarden.

888 holdingsSeit fast einem Jahr wird über einen Ausverkauf bei bwin.party digital entertainment spekuliert. Heute Morgen hat bwin.party per Presseschreiben bekannt gegeben, dass man sich mit 888 Holdings einigen konnte.

Der Kaufpreis liegt bei £898,3 Millionen (etwa €1,293 Mrd). 888 zahlt 39,45 Pence und 0,404 neue 888-Aktien pro bwin.party-Aktie. Weitere Details werden folgen, sobald der Vertrag in trockenen Tüchern ist.

888 Holdings übernimmt damit ein interessantes Paket. Neben PartyPoker und bwin gehören PartyCasino, gamebookers, die Bingo-Anbieter Foxy Bingo, Gioco Digitale und CheekyBingo sowie Kalixa und InterTrader dazu.

Es gab viele Interessenten, darunter Amaya, die seit November am Verhandlungstisch saßen und seit Mai mit GVC Holdings (SportingBet, Casino Club und Betboo) kooperierten. 888 Holdings, die erst im Februar ein Kaufangebot seitens William Hill vorliegen hatten, wurde offiziell seit Mai als Interessent gelistet.

Im Rahmen der Übernahme wurde kürzlich die World Poker Tour verkauft. Hier hat Ourgame International Holdings Ltd den Zuschlag erhalten. Die Chinesen haben hierfür $35 Millionen auf den Tisch gelegt.

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT