News

Gibt es 2020 noch Livepoker?

In Europa und Amerika sind die Casinos geschlossen, ein Re-Opening ist noch nicht konkret absehbar. Die Poker Community beginnt darüber zu diskutieren, wie Live-Poker 2020 aussehen könnte.

In Macau hatten die Casinos im Februar wegen der Coronapandemie für 15 Tage geschlossen, von einem Normalbetrieb ist man aber seit der Wiedereröffnung weit entfernt. Die Umsatzzahlen sind eingebrochen und aufgrund der Reise- und Quarantänebeschränkungen wird sich das auch nicht in absehbarer Zeit ändern.

BIG 500 Tournament Area
Sind Massenpokerevents wie die WSOP 2020 möglich?

In Europa sind die Casinos „bis auf weiteres“ geschlossen. Die Daten sind flexibel, aus Mitte April ist bei vielen schon Mitte Mai oder noch später geworden. So sind auch schon die Pokerevents bis in den Sommer hinein abgesagt. King’s Boss Leon Tsoukernik rechnet erst im September mit dem Re-Start der Events, die WSOPE könnte das erste große Festival werden. Diskussionen gibt es bereits, ob die PokerStars Players Championship und EPT Barcelona im August überhaupt stattfinden kann. Viele Events von partypoker LIVE wurden in den Herbst verschoben, aber auch hier rechnen viele bereits damit, dass es eher eine Online-Austragung als ein Live-Festival geben wird. Ein wesentlicher Faktor für die großen Events werden vor allem auch die Reisebschränkungen werden.

In Amerika, speziell in Las Vegas, zeichnet sich auch ein wirtschaftlich sehr düsteres Szenario. Bis 30. April sind die Casinos auf jeden Fall noch geschlossen, die American Gaming Association schätzt, dass 1,8 Millionen Casinojobs gefährdet sind. Die Indianer-Casinos trifft die Schließung wirtschaftlich genauso hart wie die großen Resorts. In Las Vegas drängt man darauf, den Lockdown zu verkürzen, aber niemand weiß, wie es bei einem Re-Opening weitergehen könnte.

Die Stadt, die niemals schläft, präsentiert sich aktuell genauso menschleer wie viele Großstädte weltweit.

Die WSOP 2020 ist zwar offiziell nicht abgesagt, kaum jemand rechnet aber damit, dass in absehbarer Zeit Live-Poker gespielt werde. Gerade am Pokertisch sei es unmöglich, Abstand zu halten oder einen ausreichenden Hygienestandard zu erreichen. Viele der Poker-Community denken, dass erst mit dem Abklingen des Coronavirus oder einem entsprechenden Impfstoff eine tatsächliche Rückkehr an die Pokertische möglich sein wird. Andere dagegen sehen es weniger dramatisch und gehen davon aus, dass sobald die Casinos wieder offen sind und Poker angeboten wird, die Spieler auch wieder an die Live-Tische zurückkehren. Dealer sollen mit Masken ausgestattet werden und die Bilder, wie man sie im Moment aus Macau kennt, könnten auch in Las Vegas Standard werden.

Online-Poker boomt weiterhin und mit vielen großen Turnierserien versuchen die Anbieter, für Zeitvertreib zu sorgen. Mit dem Jahrestag des Black Friday wird nun auch in den USA wieder die Diskussion um die Legalisierung von Online-Poker stärker. Noch immer sind es nur eine Handvoll Staaten, die seit dem Black Friday 2011 wieder Online-Poker erlaubt und reguliert haben. Bis es wieder an die Live-Pokertische geht, wird es auf jeden Fall noch dauern.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments