News

Poker Gossip – Gus Hansen will zurück an die Tische

0

Nach seinem Mega Downswing auf Full Tilt zog sich Gus Hansen zurück. Dem Dänen scheint es jedoch in den Fingern zu jucken. In einem Interview sprach der ehemalige Poker-Pro nun von einem Comeback.

Gus Hansen IrishGus Hansen war lange Zeit einer der bekanntesten Spieler und ein Stammgast bei den Nosebleed-Partien auf Full Tilt Poker. Nach dem Black Friday nahm die Karriere des Dänen jedoch eine Kehrtwende.

Ohne das ganz dicke Sponsorengeld und ohne die amerikanischen Freizeitspieler, die Millionen in die Industrie pumpten, wurden die Spiele härter und Hansen wurde vom Jäger zum Gejagten.

Anfang 2014 sprach Gus Hansen zum ersten Mal über einen Rücktritt und innerhalb eines Jahres verabschiedete er sich nach und nach aus der Szene. Obwohl er keine Geldsorgen hat, zog er nach seiner Trennung von Full Tilt den Schlussstrich.

Im Rahmen der Monte-Carlo One Drop Extravaganza 2016, die quasi vor Hansens Haustür gespielt wurde, traf sich Frank Op de Woerd und führte für PokerNews ein Interview mit dem ehemaligen Poker-Pro.

Gus Hansen gibt dabei an, dass ihm seine Rückkehr zum Big Game im Bellagio sehr viel Spaß bereitete und er nun plant, wieder aktiver zu werden. „Ich werde definitiv darüber nachdenken, zu den Aussie Millions nächstes Jahr zu gehen […] [davor] gehe ich nach Vegas. Dort ist ein Event der World Poker Tour im Dezember“ so der 42-Jährige.

An die wilden Zeiten will er jedoch nicht anknüpfen: „Ich fange an zu begreifen, dass ich keine 22 mehr bin. Ich hasse diese Tatsache […] ich versuche etwas vernünftiger zu sein und verzichte auf 48 Stunden-Sessions.

Bevor er sich jedoch wieder regelmäßiger an den Poker Tables blicken lassen möchte, will er wieder in Form kommen. Neben Spieltheorie plant Hansen auch verstärkt Sport zu machen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT