News

Poker Gossip: Neuer Eigentümer für Johnny Chans Texas Pokerclub

Das ging nun doch sehr schnell. Johnny Chans 88 Social Club in Houston (Texas) hat einen neuen Besitzer und wurde zum „101 Poker Club“ umbenannt.

Anfang Dezember ging der Club Pleite, sodass auch viele Chips-Besitzer ihre Jetons nicht mehr zurückwechseln konnten. Johnny Chan erklärte die Umstände, dass während seiner Zeit in Las Vegas die Konten leer geräumt worden waren, und bemühte sich um eine Lösung. Auch Mike Matusow stand ihm zur Seite und kündigte an, eventuell einsteigen zu wollen. Nun hat der Club nach Berichten von Pokernews mit Sanjeev Vora einen neuen Eigentümer und dieser will sicherstellen, dass auch genug Geld zur Verfügung ist, um all die Chips, die noch im Umlauf sind, eintauschen zu können.

Die Pokerszene in Texas ist aufgeblüht, als eine Gesetzeslücke die Clubs möglich machte. Anders als in Casinos wird keine Rake genommen, sondern ein Mitgliedsbeitrag oder tägliche Gebühren. Rechtssicherheit gibt es keine, aber Vora ist überzeugt, dass es auch in Texas bald soweit sein könnte. Er ist CEO der Chemium Internation Corp, einem Petrochemie Unternehmen. Allerdings ist Sanjeev Vora passionierter Pokerspieler, was die Übernahme des Clubs erklärt.

In der letzten Dezemberwoche soll der Club nun als „101 Poker Club“ wiedereröffnet werden, Jeff Farber ist der Manager. Erste Renovierungen wurden vorgenommen, es werde aber noch ein paar Monate dauern, bis alles erledigt sei und der Club in neuem Glanz erstrahlt.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments