News

Poker-Kult Rounders bekommt endlich ein Sequel

Lange hofften Poker-Fans auf Rounders 2. Nun gibt es endlich konkrete Hinweise, dass wieder gedreht wird. Die Weinstein Company hat einen Vertrag mit Miramax unterzeichnet. Neben einem Sequel von ‚Shakespeare in Love‚ wird auch der Poker-Kult-Streifen eine Fortsetzung bekommen.

Schon oft gab es Gerüchte um Rounders 2. Letztendlich scheiterte es an Vertragsdetails und Geldgebern. Nun hat The Weinstein Co. eine Kooperation mit Miramax und Qatar Holding unterzeichnet, die den Dreh ermöglicht.

Wie Deadline.com berichtet, soll der Deal auf 20 Jahre angesetzt sein. Ganz oben auf der Projektliste steht der Poker-Streifen. Das Hollywood-Nachrichtenmagazin zitiert Harvey Weinstein mit: „Ich habe den Dreh von Rounder 2 mit Matt Damon besprochen und ich würde sagen, es kann sofort losgelegt werden.“

Es soll einen neuen Poker-Bösewicht geben, der John Malkovich (Teddy KGB) ablöst. Hier sei Robert DeNiro im Gespräch. Neben Matt Damon (Mike McDermott) wird auch wieder Edward Norton (Worm) mit vor der Kamera stehen.

Der Film soll allerdings „internationaler“ werden. Weinstein gab an, dass der Plot in Paris startet. Das Erfolgsduo David Levien und Brian Koppelman (‚Rounders‘, ‚Runner Runner‘) ist auf jeden Fall mit von der Partie. Koppelman hat schon mehrmals angegeben, dass es bereits eine  Geschichte vorliegt. Da Rounders 1998 gedreht wurde, wird in der Fortsetzung Online Poker auch eine Rolle spielen.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments