WSOP Events weltmeister

WSOP: Daniel Negreanu meldet sich zur COVID-Regel

Es wird verwirrend. Nachdem die World Series of Poker (WSOP) die umstrittene Regel # 115 des aktuellen WSOP Reglements relativiert hat, mischt sich nun auch Daniel Negreanu ein und twittert, dass es gar keine Disqualifikation geben wird, wenn Spieler sich nicht freiwillig testen lassen.

Die erste Fassung der COVID-Bestimmung im WSOP Reglement hat für sehr viel Wirbel gesorgt, denn sie hätte zu Massen-Disqualifizierungen führen können. Vor zwei Tagen ruderte man zurück und schränkte auf „keine Disqualifikation, wenn man geimpft und symptomfrei ist“ ein.

Nun hat sich aber Daniel Negreanu zu Wort gemeldet. Er ist kein offizieller Vertreter der WSOP, da er aber die WSOP in vielen Belangen berät, wird nun berechtigt die Frage gesetllt, wie viel Aussagekraft sein Tweet hat. Da heißt es nämlich, dass niemand disqualifiziert wird, der nicht nach einem freiwilligen Test positiv ist. Tests und Impfungen sollen von der WSOP nicht überprüft werden, nur die CDC Regelungen in Nevada sollen umgesetzt werden.

Das freut nun wieder diejenigen, die es mit den COVID-Regeln nicht so genau nehmen, andere wiederum fordern unbedingt eine Impfpflicht für die Teilnahme an der WSOP. Auch die Stimmen für eine Absage der WSOP 2021 werden zunehmend lauter.

Die Diskussionen gehen auf jeden Fall weiter, für die Europäer bleibt weiterhin das Einreiseverbot aufrecht. In rund 1,5 Monaten beginnt die WSOP und es sieht weiterhin nicht danach aus, als würde eine direkte Einreise aus dem Schengen-Raum möglich sein.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments