News

Crown Resorts: James Packer will verkaufen

James Packer ist bereit, sich von Crown Resorts zu trennen. Der Australier hält 37 % am Casinounternehmen. Die Blackstone Group will mehr als €5,1 Milliarden auf den Tisch legen.

Der Deal zwischen Crown Resorts Ltd und Blackstone Group Inc scheint immer wahrscheinlicher. Blackstone hält bereits 9,99 % und bietet A$11,85 pro Aktie für den Rest. Das gesamte Volumen liegt bei über A$8 Milliarden.

Mit James Packer hat nun der Hauptaktionär zugestimmt. Packer hält via Consolidated Press Holdings 37 % an Crown Resorts. Der 53-Jährige hielt lange Zeit die Zügel in der Hand. Korruptionsvorwürfe und juristische Probleme sorgten jedoch dafür, dass Packer vor drei Jahren als Vorstandsvorsitzender zurücktrat.

Welch negativen Einfluss Packer auf das Unternehmen hatte, wurde im Februar bekannt. Der sogenannte Bergin Report stürzte Crown Resorts in die Krise. Fast das komplette Personal der Führungsetage trat zurück. Der drohende Lizenzentzug ist auch im potenziellen Deal das große Thema.

Blackstone Groups Angebot ist an die Klausel gekoppelt, dass Crown keine Lizenz verliert. Ursprünglich galt diese Bedingung nur für die drei großen Casinos in Sydney, Melbourne und Perth. Laut Börsenaufsicht wurden mittlerweile weitere Lizenzen der Klausel hinzugefügt.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments