WSOP Events weltmeister

WSOP: Ty Stewart äußert sich zu Impfung und Maskenpflicht

In rund drei Wochen beginnt die World Series of Poker (WSOP) im Rio All-Suite Hotel & Casino und bislang war man sehr zurückhaltend in den Mitteilungen zu den COVID-19 Maßnahmen. Nun hat Ty Stewart im Interview mit Pocketfives aber einiges erklärt.

Zunächst regte sich die Pokercommunity über keine Regelungen auf, Chris Moneymaker gab bekannt, dass er aufgrund der gesundheitlichen Risiken nicht nach Las Vegas kommen würde. Dann wurde das Reglement für die diesjährige WSOP veröffentlicht und Absatz 115 sorgte für ein Erdbeben. Diese besagte, dass jeder, der mit einem COVID-19 positiv Getesteten länger als 15 Minuten Kontakt hatte, vom Turnier ausgeschlossen sei. Man versuchte zu relativieren und auch Daniel Negreanu intervenierte, doch schließlich kam die Meldung „Wer spielen will, muss geimpft sein!“.  Das beruhigte zwar die einen, doch andere waren nun erst recht auf den Plan gerufen und seither wird heftig diskutiert.

Ty Stewart, Executive Director der WSOP, stellte sich nun PocketFives einem Interview, wo er versucht, die Situation besser zu erklären. Bei der WSOP treffen tausende Menschen aufeinander und es jedem Recht zu machen, geht nicht. Ohne die Regelung, wie sie jetzt ist, hätte man vielleicht das Problem gehabt, dass der TV-Final Table am Nachmittag startet und morgens ruft der Chipleader an, er sei Corona positiv. Natürlich ist diese WSOP keine normale, aber solche Situationen sollten vermieden werden und das geht eben nur mit der Impfregelung. Ty Stewart versucht in verschiedenen Szenarien auch die Situation für die WSOP zu erklären, wie schwer es wäre faire Entscheidungen zu treffen. Während es für die Spieler eine Impfpflicht gibt, exisitiert diese für die Mitarbeiter nicht. Die meisten sind aber aus Caesars Häusern und damit ohnehin geimpft, außerdem halte man alle anderen dazu an, sich ebenfalls impfen zu lassen.

Ein weiteres großes Thema ist die Maskenpflicht, die es seit Ende Juli wieder in Las Vegas gibt. Erfreulich ist, dass Gov. Sisolak mit 2. September eine Lockerung erlassen hat. So kann die Maske am Pokertisch abgenommen werden. Bewegt man sich im Convention Center (oder anderen Räumlichkeiten), herrscht Maskenpflicht, aber die langen Stunden an den Pokertischen kann man ohne Maske verbringen.

Alle Details rund um die COVID-19 Regelungen der WSOP findet Ihr hier:  http://www.wsop.com/2021

Am 30. September wird die WSOP eröffnet und es werden nicht allzu deutschsprachige Spieler oder auch Europäer am Start sein. Die Einreisebeschränkungen, Impf- und Maskenpflicht halten doch viele vom Aufenthalt in Las Vegas ab. Auf der anderen Seite versprechen die anhaltend guten Zahlen der Pokerturniere in den USA auch eine gute Beteiligung bei der diesjährigen WSOP. Wer nicht nach Las Vegas fliegt, der kann aktuell noch auf GGPoker bei der WSOP Online International ein Bracelet holen oder dann im November/Dezember bei der WSOPE Europe im King’s Resort Rozvadov.

Alle Infos gibt es unter wsop.com.


0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments