PokerfloorBerlin

Poker Hauptstadt Berlin

0

In den letzten Jahren hat sich Berlin durchaus zu einem internationalen Pokerhotspot entwickelt. EPT, WSOPE und WSOPC und auch die WPT waren bereits zu Gast und auch 2019 startet man mit der WPTDeepStacks mit einem Highlight.

2010 feierte damals die EPT in Berlin ihre Premiere. Dass sie wegen des Überfalls noch Jahre später in den Schlagzeilen sein würde, konnte im Vorfeld keiner ahnen, wohl aber, dass das Event ein Erfolg sein würde. Kevin MacPhee setzte sich im 945 Teilnehmer starken Feld durch und sicherte sich seinen ersten EPT Titel. Ben Wilinofsky, Davidi Kitai und Daniel Pidun sollten sich in den darauffolgenden Jahren in die Siegerlisten eintragen.

Für Kevin MacPhee bleibt Berlin sicher ewig in Erinnerung, denn fünf Jahre später konnte er erneut einen Premierensieg feiern. Zum ersten und einzigen Mal war die Spielbank Berlin Gastgeber der WSOP Europe. Dem Amerikaner gelang beim € 10.300 Main Event erneut der Sieg.

2016 gab es statt der WSOPE den WSOP Circuit und auch dieser war sehr gut besucht. David Yan schnappte sich den Main Event Sieg, 398 Entries waren beim € 1.650 No Limit Hold’em Turnier verzeichnet worden.

2012 waren wir auch mit Pokerfirma zu Gast in der Spielbank Berlin und feierten die höchst erfolgreichen Pokerfirma Open. Paul Michaelis feierte damals seinen ersten großen Turniererfolg.

Einen Siegeszug hat nicht nur Paul angetreten, sondern auch die Triple A Series, das hauseigene Vorzeigeformat der Spielbank Berlin. Das Buy-In von € 333 und ein garantierter Preispool von € 100.000 haben sich als Säulen etabliert, tatsächlich beträgt der Preispool aber stets deutlich mehr. Nicht nur für die Berliner, sondern für Spieler aus ganz Deutschland ist die Triple A Series zu einem Fixpunkt geworden.

Ein ebensolcher Fixpunkt könnte nun die WPT werden. Im Januar 2018 gab es ein durchwegs erfolgreiches WPT Championship Event, aber eine noch erfolgreichere Premiere der WPTDeepstacks. 561 Entries waren es beim € 1.500 + 150 WPTDeepstacks Event gewesen und damit hatte man die € 500.000 Preispool-Garantie mehr als deutlich übertroffen. Mit Dustin Mangold gab es auch einen deutschen Sieger, er konnte sich € 134.809 als Siegprämie sichern.

Für 2019 hat man das Buy-in auf € 1.100 + 100 gesenkt, die Preispool Garantie bleibt aber mit € 500.000. Gestartet wird am 11. und 12. Januar mit zwei regulären und einem Turbo Flight. Am 13. Januar geht es dann in Tag 2 und der Sieger wird am 14. Januar ermittelt. Mit dem WPTDeepStacks Format hat die WPT den Geschmack vieler Spieler getroffen und so darf man mit einem großen Feld rechnen.

Schon während der letzten Triple A Series wurden bei Satellites Tickets vergeben, auch kommende Woche ab 2. Januar laufen schon (Sub-)Satellites. Offiziell wird das Festival am 8. Januar eröffnet und auch da hat man noch viele Gelegenheiten, sich für das Main Event ein Ticket für kleines Geld zu erspielen.

Alle Details und Infos rund um die WPTDeepstacks findet Ihr unter spielbank-berlin.de und auch wpt.com.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT