PokerStarsLive

PokerStars: EPT Rückblick Season 2018

0

2018 kam die PokerStars European Poker Tour (EPT) zurück, aber es sollte nicht mehr das sein, was die EPT früher war. Titel freuen trotzdem und so jubelte Deutschland im Dezember 2018 mit Paul Michaelis über seinen ersten EPT Sieg.

Im der PokerStars Championship Prag 2017 hatte man nicht nur die erste PokerStars Players Championship für die PCA 2019 angekündigt, sondern auch die Rückkehr der EPT. Der generelle Tenor war positiv, aber die EPT war nicht mehr die EPT. Es gab zwei Stopps in Sochi und sonst blieben nur die PCA, Monte Carlo, Barcelona und Prag. 2018 war ein Jahr mit guten Zahlen, aber die Main Events wurden nun durch die Re-Entries verfälscht.

Foto: PokerStars

Gestartet wurde die neue Saison eben auf den Bahamas, das Buy-In wurde wieder auf $10.000 angehoben. Damit dann weit unter den Zahlen, die man schon einmal hatte, 582 Entries wurden verzeichnet. Maria Lampropoulos war die vierte Lady nach Vicky Coren (2x), Liv Boeree und Sandra Naujoks, die über einen EPT Titel jubeln konnte. Koray Aldemir sorgte mit Rang 3 für die beste Platzierung.

Zwei Mal ging es 2018 nach Sochi, einmal im Frühjahr, einmal im Herbst. Die Zusammenfassung ist einfach – es waren russische Angelegenheiten. Deutlich internationaler gestalteten sich da schon die bekannten EPT Stopps in Monte Carlo, Barcelona und Prag. In Monte Carlo blieb man beim Buy-In von € 5.300, dafür aber mit Re-Entry. so konnte man mit 775 Entries die Zahl vom Vorjahr übertreffen. De facto waren es aber rund 150 physische Spieler weniger. Sieger Nicolas Dumont konnte es egal sein, Ole Schemion sorgte einmal mehr mit Rang 8 für die beste DACH Platzierung.

Im August ging es wieder nach Barcelona und hier wurde es dann auch wieder richtig voll. Die Re-Entries fetteten die Preisgelder nochmal so richtig auf, beim 1k National Event kam man auf 4.348 Entries. Auch beim 5k EPT Main Event konnte man sich mit 1.931 Entries über einen neuen Rekord freuen, tatsächlich waren es mit 1.474 Spieler weniger als im Vorjahr. Jan Dentier war der einzige Deutsche am Final Table, er nahm Rang 7 mit.

In Prag hatte dann endlich wieder Deutschland Grund zum Jubeln. Paul Michaelis setzte sich im 1.174 Entries (893/281) starken Feld durch und kassierte nach einem Deal € 840.000 Preisgeld. Generell war der Stopp in Prag wieder etwas besser besucht als im Vorjahr, die Re-Entries sorgten natürlich aber auch dafür, dass die Preisgelder höher waren. So kam man beim 1k National Event auf 2.486 Entries und Sieger Boris Mondrus konnte sich über satte € 382.750 freuen.

Datum Event Buy-In Preispool Teilnehmer Sieger Preisgeld
10. Jan 18 PokerStars Caribbean Adventure  $10.000 $5.645.400 582 Maria Lampropulos $1.081.100
23. Mrz 18 EPT Sochi  192.000 RUB 146.171.460 RUB 861 Arseni Karmatskiy 2.561.754 RUB
28. Apr 18 EPT Monte Carlo  5.300 € 3.768.450 € 574/201 Nicolas Dumont  712.000 €
27. Aug 18 EPT Barcelona  5.300 € 9.365.350 € 1474/457 Piotr Nurzyński  1.037.109 €
25. Sep 18 EPT Open Sochi  132.000 RUB 75.543.600 RUB 451/198 Wjatscheslaw Bondarzew  12.063.300 RUB
12. Dez 18 EPT Prague  5.300 € 5.693.900 € 893/281 Paul Michaelis  840.000 €

Siehe auch:
Season 1
Season 2
Season 3
Season 4
Season 5
Season 6
Season 7
Season 8
Season 9
Season 10
Season 11
Season 12
Season 13
PokerStars Championship
Season 2018
Season 2019

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT