Stephan Kalhamer

95 BEITRÄGE 17 KOMMENTARE

About

Stephan Kalhamer. Gaming Institute. Deutscher Poker Sportbund. Mathematiker. Trainer. Autor. Speaker. Spieler. Und und und … Ganz ehrlich: ich kann gut verstehen, wenn sich da keiner auskennt.

Peers Politpoker

ARD 20:15 am 10. November 2015. Eine Sondersendung zum Tode Helmut Schmidts. Auch Peer Steinbrück ist zu Gast. Er gefällt mir sehr gut als er von dem Verstorbenen sagt „und anders als heute eine wichtige Unterscheidung ihn getrieben hat - und zwar die Konsequenz; nicht nur für das Handeln, sondern auch für das Unterlassen.

Tischdynamik

Ein 6-handed Ringgame. Es geht um respektabel viel. Nicht nur finanziell. Eine Episode der German High Roller mit meiner Beteiligung wurde ausgestrahlt. Ich bekam Antworten auf Fragen, die mich seit der Aufzeichnung beschäftigt haben:

Zum Andreas Gann Geflame

Eine Hand am Finaltisch der Irish Open 2015. Der Livestream-Reporter hetzt „Justice is done for Deutschland“, und sogar Daniel Negreanu twittert „Justice is served on this hand: (...)“. Ich habe mir den Beitrag, die Videosequenz und die Kommentare auf PokerFirma dazu angesehen und bin schockiert.

Bewusst spielen

Fernab großer Aufmerksamkeit erschien im Sommer 2010 „Poker ist eine Kunst, kein Glück“ (http://www.tagesanzeiger.ch/meinungen/dossier/kolumnen--kommentare/Poker-ist-eine-Kunst-kein-Glueck/story/17808926?track) im Schweizer Tagesanzeiger. Der Autor prangerte darin die Inkompetenz(!) der Schweizer Gerichtsbarkeit an, weil sie Pokerturniere allein den staatlichen Spielbanken unterstellte.

EV ist nicht alles

WSOPE Champion Thomas Bihl hat mich auf ein interessantes Setup hingewiesen. Wir haben kurz, aber intensiv diskutiert und waren zunächst etwas verdutzt: Am Ende lückenloser PlusEV Entscheidungen steht die forcierte Null.

Worte und Taten

Vergangenes Wochenende spielte ich ein Charityturnier in der Universität Osnabrück. Heiko Wulfs German Poker Days hatte geladen und 256 Spieler fanden den Weg in die Aula. Vor Turnierstart führten Udo Gartenbach und ich eine kleine Podiumsdiskussion zum Thema „Breitensport Poker - Fluch oder Segen?“. Udo konfrontierte mich charmant mit meinen – seiner Meinung nach - „radikalen“ Thesen. Im Verlauf des Gesprächs musste ich wieder einmal den Standpunkt vertreten, dass Poker „zu Null Prozent“ vom Glück abhänge.

No Deal

Ich gebe es zu. Wenn ich die Überschrift „Irrwitziger Deal beendet Sunday Storm Turnier“ sehe, dann muss ich einfach den Artikel dazu lesen - und meine Beweggründe sind nieder. Ich will nicht mit jemandem lachen, sondern über ihn. Zu meiner Überraschung durfte ich gleich doppelt unfein grinsen als ich folgende Passage las:

Darum darf Poker Sport sein

Wer fragt, warum Poker Sport sein muss, zieht subtile Grenzen an deren Existenz ich nicht glaube. Ich antworte hier auf Rosi Grünstäudels interessant diskutierten Beitrag. Ich antworte schlicht als Stephan Kalhamer, weniger als Präsident des Deutschen Poker Sportbundes, auch nicht unbedingt als Pokertrainer oder Autor.
12,135FansGefällt mir
927NachfolgerFolgen
1,703NachfolgerFolgen